Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Wildberg Mehrwert für die Zukunft bieten

Von
Noch wird am Gemeinschaftshaus gearbeitet. Foto: Roller Foto: Schwarzwälder Bote

Wildberg-Sulz. Noch wird außen wie innen weitergearbeitet, aufgeräumt, geputzt – doch am Sonntag wird das neue Gemeinschaftshaus am Bach feierlich eröffnet. Der CVJM lädt dieses Jahr statt auf den Braunjörgen zum Familientag in die Ortsmitte ein. Noch vor zwei Jahren stand hier das alte Gemeinschaftshaus, inzwischen wurde mit über 18 000 ehrenamtlichen Arbeitsstunden, dank vieler Spenden und Fördergelder sowie mit der Unterstützung zahlreicher Firmen ein neues Gebäude errichtet, das in zentraler Lage direkt neben dem Spielplatz von jetzt an eine offene Begegnungsmöglichkeit für Kinder, Jugendliche, Erwachsene, Familien und Senioren werden soll.

Das neue Haus erweitert das Raumangebot für die Gruppen des CVJM, der Kirchengemeinde, des "Jugendbunds" und des Posaunenchors. Auch die Gebetsstunde wird hier wieder jeden Dienstag stattfinden, nachdem sie vorübergehend ins Jungscharheim umgezogen war.

In Zukunft soll das Haus einen echten Mehrwert für Sulz bieten und kann von vielen Menschen genutzt werden, etwa durch Kooperationen mit der Diakoniestation oder mit Vereinen. Ab dem 5. September wird wöchentlich ein "Café am Bach" öffnen, wo sich Alt und Jung begegnen sowie sich die Eltern von nebenan spielenden Kindern treffen können. Auch eine von außen zugängliche Toilette wird für die großen und kleinen Besucher des Spielplatzes zugänglich sein.

Im Gemeinschaftshaus können in Zukunft Feste gefeiert werden, Ausstellungen gezeigt und viele weitere Veranstaltungen durchgeführt werden. Für den CVJM-Vorsitzenden Roland Gärtner und seine Mitstreiter ist es wichtig, "dass Menschen miteinander Gemeinschaft pflegen und Gott begegnen können". Der Einweihungstag unter dem Motto "Hier wächst Gemeinschaft!" beginnt am Sonntag mit einem Festgottesdienst um 9.30 Uhr im Gemeinschaftshaus. Die Predigt wird Samuel Hartmann halten, der Vorsitzende des CVJM-Landesverbands Württemberg.

Nach dem Gottesdienst geben Roland Gärtner und Architekt Rolf Kugel Einblicke in das Bauprojekt. Bürgermeister Ulrich Bünger, der Landtags-Abgeordnete Thomas Blenke sowie der Europa-Abgeordnete Daniel Caspary und Pfarrer Hartmut Heugel werden ebenfalls kurze Ansprachen halten. Zum Mittagessen gibt es anschließend Schnitzel mit Kartoffelsalat.

Am Nachmittag heißt es: "Das neue Gemeinschaftshaus erleben". Ab 13 Uhr besteht die Möglichkeit zur Besichtigung, zum Anschauen von Bildern, Videodokumentationen und einer kleinen Ausstellung. Für Kinder gibt es eine Spielstraße am Bach entlang, und mit Kaffee und Hefezopf wird auch am Nachmittag für das leibliche Wohl gesorgt sein.

Eine Lob- und Dankstunde ab 16 Uhr läutet dann das Ende der Veranstaltung ein. Rolf Röhm, als Ansprechpartner Dreh- und Angelpunkt während der gesamten Bauzeit, wird als kirchlicher Prädikant diese Andacht leiten. Es ist ihm wichtig, dass die von allen geleistete Arbeit wertgeschätzt wird und auch dem Dank gegenüber Gott noch Zeit eingeräumt wird. "Das unglaubliche Engagement ist nicht selbstverständlich und bereits während der Bauphase wurde unsere Motto umgesetzt: Hier wächst Gemeinschaft! Wir hoffen und wünschen, dass dieses Haus zum Segen wird."

Artikel bewerten
2
loading

Ihre Redaktion vor Ort Nagold

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.