Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Wildberg Laufteam Effringen sorgt für Ersatz

Von
Die Läufer und ihre Begleiter (von links nach rechts): Uwe Traub, Franzi Gröscho, Colin Hemper, Hartmut Scheihing, Daniele Kohler, Sonja Geuss und Klaus Nikolaus. Nicht auf dem Bild ist Christoph Cremer.Foto: LTE Foto: Schwarzwälder Bote

Die Corona-Zeit sorgt für kreative Ideen: Läufer des Laufteams Effringen stellten ihren eigenen Marathon auf die Beine.

Wildberg. Das Frühjahr 2020 enthielt für Laufsportler positive und negative Seiten: Einerseits war Einzeltraining trotz Corona-Beschränkungen möglich, das Wetter bot oft gute Trainingsbedingungen und so mancher Sportler hatte mehr Zeit zum Training, als ihm lieb war. Andererseits wurden nach und nach sämtliche Sportveranstaltungen abgesagt, wodurch die Trainings-Motivation schwer aufrecht zu erhalten war. Dies war Grund genug für die Aktiven des Laufteams Effringen (LTE), nach unter den gegebenen Kontaktbeschränkungen umsetzbaren Alternativen zu suchen.

Absage weckt die Idee

Letztendlich ergab sich aus der relativ kurzfristigen Absage des Füssener Konigsschlösserlaufs, auf den man sich unter anderem beim LTE vorbereitet hatte, die Idee einen Marathon@Home durchzuführen. Eine Strecke in richtiger Länge auszuwählen ist dank der heutigen technischen Möglichkeiten relativ einfach, es galt nur den Anforderungen der Aktiven gerecht zu werden.

Gewünscht war ein einigermaßen anspruchsvoller Rundkurs mit Start und Ziel am gleichen Ausgangspunkt und eine interessante Streckenführung. Durch den Startpunkt am Wildberger Kloster und die anschließenden Aufstiege nach Effringen und Wart wurden mit 682 Höhenmeter in einer schönen Waldstrecke die Themen Anspruch und Abwechslung erfüllt. Die Gefällstrecke über Ebershardt ins Nagoldtal und die Streckenführung entlang des Radwegs bot den Teilnehmern die Möglichkeit, in der zweiten Hälfte des Laufes die verbliebenen Kräfte zu schonen und – soweit möglich – noch Tempo zu machen.

Verpflegung per Fahrrad

Der Lauf selber war schnell organisiert. Der Streckenverlauf war allen Teilnehmern bekannt und drei LTE‘ler erklärten sich bereit, per Fahrrad als mobile Verpflegungsstationen zu fungieren. Somit mussten weder Kennzeichnungen angebracht, noch Verpflegungsstände aufgebaut werden.

Gestartet wurde am Morgen des letzten Juni-Sonntags. Auf den ersten Metern war die Stimmung unter den Teilnehmern noch sehr gelöst, dann sorgte der Anstieg Richtung Effringen für mehr Stille im Läuferfeld. Dort gab’s die erste Erfrischung in Form eines kräftigen Regenschauers. Bei anschließend idealem Läuferwetter, bewölkt und nicht zu heiß, ging’s weiter über Schönbronn Richtung Sonnenbühl. Die Begleitradler umfuhren den Wald und nutzten ihren Vorsprung zu einer Kaffeepause in Wart. Auch wenn dort noch nicht Halbzeit des Laufes war, konnten die Läufer nach Wiedervereinigung mit den Radlern den anstrengendsten Streckenteil als abgehakt betrachten und sich über Ebershardt an den Abstieg ins Nagoldtal machen. Nun stand der Rückweg auf dem Radweg entlang der Nagold an. Dieser führte ohne größere Steigungen Richtung Ziel, aber so mancher Läufer merkte auf diesem Teilstück erstmals, wie weit sich der Weg von Ebhausen nach Wildberg hinziehen kann. Dank der guten Unterstützung durch die mobile Verpflegungstruppe schafften alle Teilnehmer die Marathondistanz und auch die gesetzten persönlichen Ziele wurden von allen erreicht. So traf man sich trotz aller Anstrengung gut gelaunt im Ziel und füllte den Kalorienhaushalt bei einem Imbiss in der Gartenwirtschaft des Minigolfplatzes wieder auf.

Für Interessierte ist der Streckenverlauf über die Garmin-App "Connect" unter dem Namen "Marathon@Home Wildberg" einsehbar, Infos sind auch über das Laufteam Effringen, Homepage www.lt-effringen.de erhältlich.

Die Zeiten der Teilnehmer: Christoph Cremer 3:55, Hartmut Scheihing 3:56, Klaus Nikolaus 4:30, Uwe Traub 4:31, Daniela Kohler 4:46

Artikel bewerten
0
loading

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.