Auf Stuttgarts Höhen war eine kleine Gruppe des Schwarzwaldvereins Gültlingen unterwegs. Die Anreise bis zur legendären Solitude-Rennstrecke am Schattenring erfolgte mit Bahn und Bus. Die Tour führte die Teilnehmer zunächst zum Neuen See und zum Pfaffensee. An letzterem nahmen auf einem ins Wasser ragenden Stamm Enten und Schildkröten ein Sonnenbad. Über Heslach und die Schwälblesklinge wanderte die Gruppe zum Waldfriedhof, wo sie die Standseilbahn, auch als "Erbschleicherexpress" bekannt, bestiegen und ins Tal fuhren. Im Schatten einer knorrigen Eiche hielten die Wanderer Mittagsrast. Es folgte der Anstieg auf den Birkenkopf, auch "Monte Scherbelino" genannt. Er ist mit 511 Metern die höchste Erhebung im inneren Stadtgebiet. Auf Waldwegen ging es sodann zum Bärenschlössle und zur Bushaltestelle. Zum Abschluss kehrten die Wanderer im Gültlinger Sportheim ein. Foto: Greule