Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Wildberg Fazit: "reibungslos"

Von

Wildberg. Corona stellte auch die Mitarbeiter des Wildberger Eigenbetriebs Wasserversorgung auf eine harte Probe. Diese betreuen auch die Anlagen des Zweckverbands Buchenwasserversorgung, weswegen Verbandsrechner Andreas Bauer kurz zu diesem Thema referierte.

Relativ schnell habe der Eigenbetrieb zu Beginn der Pandemie in den Schichtbetrieb gewechselt. Immer zwei Mitarbeiter waren vor Ort, einer zu Hause. Hätte es eine Ansteckung mit anschließender Quarantäne gegeben, hätte der Betrieb so weiter aufrecht gehalten werden können. Außerdem habe man für den Notfall ein lokales Unternehmen in der Hinterhand gehabt, so Bauer. Inzwischen arbeiten alle drei Mitarbeiter wieder wie gewohnt.

"Der Plan ging voll auf", lautete das Fazit des Verbandsrechners. Die Wasserversorgung sei keine Sekunde lang gefährdet gewesen. Das sei den drei Mitarbeitern zu verdanken, "die da total unkompliziert waren". Dadurch war man "jederzeit sehr, sehr gut aufgestellt". Bauers Resümee zum Verlauf in einem Wort: "reibungslos".

Artikel bewerten
1
loading

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.