Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Wildberg Ein bisschenSchäferlauf mussschon sein

Von
Die Stammtischrunde aus dem Schäferlaufstück "Der Klosterschäfer und des Teufels Puppenspieler" trifft sich in zwei Jahren wieder.Foto: Stadt Wildberg Foto: Schwarzwälder Bote

Zum ersten Mal seit dem Zweiten Weltkrieg musste der Wildberger Schäferlauf abgesagt werden.

Wildberg. Ein Blick auf den Kalender ist bei vielen Wildbergern dieser Tage mit Wehmut verbunden. An diesem Wochenende hätte man mit vielen Gästen Schäferlauf feiern können. Allerdings machte die Corona-Pandemie den Wildbergern einen Strich durch die Rechnung. Und trotzdem soll ein Hauch des Brauchtums- und Heimatfestes durch die Stadt wehen.

Das ist ganz wörtlich gemeint. Die Stadt möchten ein Zeichen setzen: Jeder, der eine Fahne besitzt, ist aufgerufen, diese bis einschließlich Dienstag, 21. Juli sichtbar aufzuhängen. Zusammen mit den Windrädern im gesamten Stadtgebiet soll vermittelt werden: Jetzt erst recht! Das Immaterielle Kulturerbe – der Wildberger Schäferlauf – macht nur eine erzwungene Pause.

Der nächste Schäferlauf in Wildberg soll vom 15. bis 18. Juli 2022 stattfinden.

Artikel bewerten
1
loading

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.