Die Alte Lateinschule ist seit Jahrhunderten ein Teil des Wildberger Stadtbilds. Gegenüber der Martinskirche ragt das Gebäude drei Stockwerke in die Höhe und ist mit seinem Fachwerk ein richtiger Hingucker. Und jetzt gehört es der Stadt Wildberg. Bis vor kurzem war die Alte Lateinschule im Besitz der Harald-Kindermann-Stiftung, die sie 2006 aus privater Hand erworben hatte. Zwischendurch gab es Pläne, das Haus zu renovieren und wieder bewohnbar zu machen. Wie es nun mit der Alten Lateinschule weitergehen wird, ist noch nicht klar. Wichtig ist es der Verwaltung und dem Gemeinderat aber, dieses prägende Gebäude zu erhalten. Das prächtige alemannische Fachwerk stammt aus dem Jahr 1586. Erstmalige Erwähnung findet das Gebäude aber bereits 1330. Bekannt ist, dass dort zwischen 1761 und 1785 unterrichtet wurde. Foto: Stadt Wildberg