Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Wildberg "Die Lehrer leisten wirklich Großartiges"

Von
Foto: Pixabay Foto: Schwarzwälder Bote

Die Änderungen in der Corona-Verordnung des Landes sind in der Wildberger Musikschule angekommen. Zum Teil dürfen die Schüler wieder zum Unterricht kommen – natürlich unter strengen Sicherheits- und Hygienemaßnahmen. Für alle anderen wird das Online-Angebot weiter aufrecht erhalten.

Wildberg. Erlaubt ist bisher nur der Einzelunterricht an Streich-, Zupf-, Tasten- und Schlaginstrumenten. Eben Instrumente, die nicht die Gefahr der Tröpfcheninfektion mit sich bringen. Deshalb dürfen auch die Sänger noch nicht wieder im sogenannten Präsenzunterricht durchstarten. "Die Wiederöffnung der Musikschulen ist in drei Phasen geplant", berichtet Musikschulleiterin Petra Roderburg-Eimann. "Das ist jetzt die erste Stufe." In der zweiten sollen Sänger und Bläser dazu kommen, eventuell auch kleinere Ensembles. In der dritten schließlich dürfen die Tänzer starten und die musikalische Früherziehung wird wieder aufgenommen.

Die Schüler, die nun wieder in der Musikschule Wildberg unterrichtet werden müssen sich an strikte Regeln halten, um ihre eigene Sicherheit und die der Lehrkräfte zu garantieren. So ist in nächster Zeit keine Begleitperson erlaubt. Die Schüler müssen alleine durch die Türe treten. Übrigens eine andere Türe als die, durch die sie das Gebäude wieder verlassen. Eine wichtige Maßnahme, um Begegnungen zu vermeiden. Weiter müssen sich die Schüler vor dem Unterricht nochmal gründlich die Hände waschen und einen Mundschutz tragen. Die Lehrkräfte reinigen nach jeder Unterrichtsstunde die Instrumente, die Stühle und die Türklinken und lüften die Räume.

Um den bestmöglichen Ablauf im Musikschulgebäude zu garantieren, stehen die Lehrkräfte in ständigem Kontakt miteinander und sprechen sich ab. Die vorläufigen Unterrichtspläne sind festgezurrt und der Online-Unterricht läuft parallel dazu weiter.

"Die Lehrer leisten wirklich Großartiges", so etra Roderburg-Eimann. Beispiels­weise stellt die Tanzlehrerin täglich neue Videos für ihre Schüler online. "Ein wahnsinniger Arbeitsaufwand für alle, aber wir möchten, dass so viele Schüler wie möglich ihren Unterricht wahrnehmen können – egal ob im Gebäude oder via Internet."

Fotostrecke
Artikel bewerten
0
loading

Ihre Redaktion vor Ort Nagold

Heiko Hofmann

Fax: 07452 837333

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.