Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Wildberg Der Wildberger Gewerbeverein erfindet sich völlig neu

Von
Versammlungsleiter Eberhard Fiedler (links) und der Vorstand mit Ausschuss. Foto: Geisel Foto: Schwarzwälder-Bote

Von Jacqueline Geisel

Wildberg. Ein neuer Name, ein neuer Vereinszweck und neue Bedingungen für die Mitgliedschaft: Der Wildberger Gewerbeverein sich noch einmal ganz neu erfunden.

Als "zeitgemäße Umstrukturierung" bezeichnete Eberhard Fiedler diese großen Veränderungen. Der Wildberhger Kämmerer fungierte als Leiter der Hauptversammlung im Gasthaus Sonne, bei der der Gewerbevereinsvorstand seinen Mitgliedern einen "Neustart" in Form einer umfassenden Satzungsänderung vorschlug. Und dazu gehörte allem voran ein neuer Name. "Für Wildberg – Bürger- und Gewerbering" soll auf dem neuen Vereinslogo stehen.

Damit verbunden ist auch die Änderung des eigentlichen Vereinszwecks. Bisher richtete der Gewerbeverein laut Satzung seinen Blick auf die lokalen Gewerbetreibenden und deren Unterstützung. Der Bürger- und Gewerbering hingegen setzt sich als Ziel die ideelle Förderung von Wildbergs Attraktivität sowie die Unterstützung der Stadt.

Da nun der Fokus nicht mehr nur auf dem Gewerbe liegt, will sich der Verein auch für Privatleute öffnen. Jede Person ab einem Alter von 18 Jahren wird "Für Wildberg" beitreten können.

Allerdings wird in der Form der Mitgliedschaft zwischen Firmen und Privatpersonen unterschieden werden. Erstere gelten als fördernde Mitglieder und zahlen einen höheren Beitrag, müssen dafür aber keine Arbeitsstunden leisten. Privatpersonen gelten als aktive Mitgleider, zahlen einen geringeren Beitrag, müssen aber bei den Arbeitseinsätzen Hand anlegen.

Grund für diese Veränderungen sei, dass der Wildberger Gewerbeverein mit den Hauptveranstaltungen Weihnachtsmarkt und Markttage inzwischen eher ein Veranstaltungsverein sei, erklärte Vorsitzender Torsten Seibold der Versammlung. Zudem gebe es Privatleute, die Interesse an einer Mitgliedschaft und einer aktiven Beteiligung gezeigt hätten.

Nach einer kurzen Diskussion waren die Anwesenden von der Idee überzeugt und stimmten der Satzungsänderung in allen Punkten zu. Nun wird es mehrere Wochen bis Monate dauern, bis der Eintrag ins Vereinsregister erfolgt ist und die Änderungen wirksam werden. Für die Übergangszeit wurdeder Gesamtausschuss als Vereinsführung wiedergewählt.

Details werden bei einer weiteren Zusammenkunft geklärt

Somit bleibt Torsten Seibold erster Vorsitzender, Peter Lücke fungiert weiterhin als sein Stellvertreter. Martina Köpff bleibt als Kassiererin im Amt, ebenso Schriftführerin Gundi Lagler. Als Beisitzer sind weiterhin Gerhard Braun, Wulf Köstler, Holger Janssen, Hendrik Smits und Kai Schmidt tätig.

Nach der Eintragung ins Vereinsregister wird eine außerordentliche Hauptversammlung angesetzt, bei der der gesamte Ausschuss noch einmal nach der neuen Satzung gewählt werden muss. Außerdem wird an diesem Tag über Details wie die Beitragshöhe entschieden. Im von Torsten Seibold vorgestellten Konzept ist ein Beitrag in Höhe von 100 Euro für fördernde Firmen und 30 Euro für aktive Privatpersonen angedacht. Paare zahlen nach diesem Vorschlag 50 Euro. Für nicht geleistete Arbeitsstunden seitens der aktiven Mitglieder soll eine zusätzliche Summe anfallen. Wie viele Arbeitsstunden pro Mitglied zu leisten sind, soll ebenfalls bei der außerordentlichen Hauptversammlung festgesetzt werden.

Für bisherige Gewerbevereinsmitglieder gilt nun bis zu dieser Versammlung ein Sonderkündigungsrecht außerhalb der üblichen Frist. Außerdem können sie entscheiden, ob sie ihre Mitgliedschaft als Firma weiterführen oder in eine aktive Mitgliedschaft als Privatperson wandeln wollen.

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.