Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Wildberg 1110 Schüsse landen im Tor

Von
Beim Elfmeterturnier des SV Schönbronn trat jede der teilnehmenden Mannschaften mit fünf Schützen an.         Foto: Geisel Foto: Schwarzwälder Bote

Wildberg-Schönbronn. Ein schriller Pfiff ertönt, die Spieler machen ein paar Schritte zurück, überlegen, sammeln sich, laufen los, schießen. Gespannte Stille für den Bruchteil einer Sekunde: Wird der Ball ins Tor gehen? Oder wird der Torwart ihn halten?

Dutzende solcher Momente gab es auf dem Sportplatz des SV Schönbronn zu beobachten. Zum achten Mal richtete der Verein sein Elfmeterturnier nun aus. Jeder kann hier mitspielen, egal ob aktiv oder nicht, männlich oder weiblich, jung oder alt.

So fanden sich Jugendspieler mit Erwachsenen und schon etwas betagteren AH-lern auf dem Spielfeld. Fünf Schützen traten pro Mannschaft an, jeder hatte pro Runde einen Schuss.

Mannschaften waren es in diesem Jahr ein paar mehr als sonst, meinte Protokollführer Torsten Schletter positiv überrascht. 35 Teams waren gemeldet. Wegen des WM-Spiels am Samstagabend habe man eigentlich sogar mit weniger Andrang gerechnet. Vielleicht hatten die Aussicht auf einen Sieg und das Public Viewing nach dem Turnier den ein oder anderen angespornt.

Eben wegen des gemeinsamen Fußballschauens musste das Turnier auch etwas zügiger über die Bühne gehen. Also folgte auf die erste Gruppenphase sofort ohne Zwischenrunde die K.O.-Phase, in die 32 Mannschaften einzogen.

Eine Mannschaft nach der anderen schied aus, bis nur noch die Spitze übrig war. Die Zuschauer jubelten, die Spieler gaben ihr Bestes. Ganz oben aufs Treppchen schossen sich schließlich die "Kaizer Chiefs 3" mit Raphael Braun, Kai Schmid, Valentin Müssle, Robin Braun und Tobias Dürr.

Platz zwei konnten die "Milchbubis 1" erringen. Zur Mannschaft gehörten Tobias Essig, Marius Bürkle, Norman Blum, Lukas Seeger, Michael Winter und Marco Waiß. Direkt dahinter landeten die "Milchbubis 3" mit Henrick Plaumann, Marc Rück, Joel Mogler, Janny Rothfuß und Nico Stendinger. Platz vier belegten Patrick Jakowczuk, Marcel Kaupp, Raphael Klimesch, Sebastian Schmid und Felix Blessing alias "Dynamo Tresen". Die Anzahl an Toren an diesem Tag war beachtlich. 1110 Mal trafen die Schützen am Keeper vorbei ins Tor. Bei einer Gesamtzahl von 176 Spielen bedeutet das einen Torschnitt von 6,3 Treffern pro Spiel.

Artikel bewerten
2
loading
 
 

Ihre Redaktion vor Ort Nagold

Ausgewählte Stellenangebote

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Kommentarregeln

Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.

  1. Passwort vergessen?
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!
  1. null

loading