Auch Schwenningens Nikita Spannagel war nach der Niederlage in Mannheim am Dienstagabend enttäuscht. Foto: Roland Sigwart

In der DNL hat die U20 der Wild Wings Future am Dienstagabend mit 0:3 ihr zweites Saisonderby in Mannheim verloren.

Damit konnten sich die Jungadler also für ihre 1:2-Niederlage nach Penaltyschießen vor einer Woche in Schwenningen auf eigenem Eis nun revanchieren. U20-Coach Wayne Hynes lobte sein Team für eine kämpferische gute Leistung und seine taktische Disziplin. "Das Problem war aber, dass wir nur wenige Chancen kreieren konnten. Mannheim hat gegen uns sehr konsequent agiert. Wir müssen aus diesem Spiel lernen und nach vorne schauen."

Die Torfolge

Die Jungadler gingen erst nach 29 Minuten durch Noel Saffran mit 1:0 in Führung. Zu zwei günstigen Zeitpunkten machten die Gastgeber dann mit den weiteren Treffern von Philipp Hecht (42.) und Paul Mayer (46.) den Sack zum 3:0 zu.

"Wir müssen das Spiel schnell abhaken und konzentrieren uns nun auf unsere beiden schweren Aufgaben am Wochenende daheim gegen Krefeld", betonte Wayne Hynes auf der Heimfahrt von Mannheim zurück nach Schwenningen.