Jannec Westphal (links) traf auch für die U17 gegen Nürnberg. Foto: Michael Kienzler

Die U20 der Wild Wings Future kassierte in der DNL daheim zwei Niederlagen gegen Krefeld. Die U17 (Division Süd) brachte aus Nürnberg ihre ersten beiden Saisonpunkte mit.

DNL: Wild Wings U20 – Krefelder EV 3:5 und 0:1. Am Samstag unterlag die Mannschaft von Coach Wayne Hynes gegen effiziente Krefelder mit 3:5. Artur Karpenko hatte die Gastgeber nach 75 Sekunden mit 1:0 in Führung gebracht, doch die Gäste wendeten das Blatt zwischen Minute sechs und acht zum 3:1-Zwischenstand. Kurz vor dem Ende des zweiten Drittels verkürzte Victor Buchner auf 2:3. Der Krefelder Doppelschlag zum 5:2 (55./56.) bedeutete im Schlussabschnitt eine Vorentscheidung. Auf Schwenninger Seite traf nur noch Artur Karpenko (57.) zum 3:5-Endstand.

Auch am Sonntag kann die U20 nicht punkten

Am Sonntag verlor die Schwenninger U20 mit 0:1 gegegen den KEV. Den einzigen Treffer hatte für die Gäste Dorian Kielbase in der siebten Minute erzielt.

Die beiden Partien der U17

Division Süd: EHC Nürnberg – Wild Wings U17 – 4:5 n.P. und 10:5. Am Samstag holte die Mannschaft von Coach Marc Bassen ihre ersten beiden Saisonpunkte. Raffael Renner verwandelte den entscheidenden Penalty. In der regulären Spielzeit zuvor hatten für Schwenningen Nikita Kling, Samuel Heck, Yannick Moder und Janec Westphal getroffen.

Bei der 5:10-Niederlage am Sonntag trugen sich Nikita Kling (2), Samuel Heck, Daniel Ibach und Yannick Moder in die Schwenninger Torschützenliste ein. Coach Marc Bassen lobte das Samstag-Spiel seiner Mannschaft: "Da haben wir eine gute Leistung gezeigt. Im zweiten Spiel war uns Nürnberg läuferisch überlegen."