Die U20 der Wild Wings Future um Alexander Khristenko nimmt zwei Siege ins Visier. Foto: Michael Kienzler

Eishockey: U20-Coach Hynes erwartet gegen Dresden eine bessere Chancenverwertung

U20-Coach Wayne Hynes erwartet gegen Dresden eine bessere Chancenverwertung

U20-Coach Wayne Hynes erwartet gegen Dresden eine bessere Chancenverwertung

"Es wäre in beiden Spielen für uns mehr möglich gewesen. Aber zu wenige Spieler haben dieses Mal Verantwortung übernommen. Daran müssen wir arbeiten."

Wayne Hynes, Coach der U20 der Wild Wings Future, war nach den beiden Niederlagen (3:4 nach Verlängerung und 2:4) gegen Rosenheim unzufrieden mit seinen Schützlingen, die damit in der Division II auf den dritten Platz zurückfielen. Klar, dass der frühere Nationalstürmer nun eine Steigerung erwartet, wenn es für die jungen Schwenninger in der heimischen Helios Arena gegen den ESC Dresden (Samstag, 19 Uhr/Sonntag, 11 Uhr) geht. Doch die Dresdner kommen mit viel Selbstvertrauen in die Neckarstadt, haben sie doch am vergangenen Wochenende mit zwei Siegen gegen Chemnitz die Tabellenführung übernommen. "Wir müssen einfach unsere Chancen besser verwerten", erinnert Wayne Hynes auch an das Hauptproblem der Wild Wings in der Deutschen Eishockey Liga (DEL). Allerdings weiß der Schwenninger Coach, dass nun mit Dresden ein sehr starkes Team die Visitenkarte in Schwenningen abgeben wird. "Aber wir können gegen jede Mannschaft in dieser Liga mithalten. Dafür müssen wir aber stabil stehen und vor dem gegnerischen Tor noch konsequenter sein", setzt Hynes zudem darauf, dass er am Wochenende wohl wieder sechs Verteidiger zur Verfügung hat.

Mit zwei Siegen kehrte dagegen die U17 Wild Wings Future zuletzt aus Kaufbeuren zurück. 5:2 und 5:4 hieß es im Allgäu. Damit verbesserten sich die Schwenninger auf den zweiten Platz. Nur das Team aus Straubing hat mehr Punkte auf dem Konto, die "kleinen" Tigers haben allerdings auch ein Spiel mehr absolviert. Nun freuen sich die Wild Wings Future auf das erste Heimspiel der Saison am Sonntag (14 Uhr) gegen den SC Bietigheim-Bissingen. Zuvor gastieren die Schwenninger am Samstag (15.15 Uhr) bei den Nachwuchs-Steelers, die nach vier absolvierten Partien erst drei Zähler auf der Habenseite verbuchen. "Wir freuen uns riesig auf unser erstes Heimspiel am Sonntag", fiebert Marc Garthe auch seiner persönlichen Punktspielpremiere in der Helios Arena entgegen. In beiden Spielen gegen die Bietigheimer erwartet der neue Coach der Schwenninger U17, "dass wir wieder alles geben, 100 Prozent abrufen. Wenn uns dies gelingt, dann bin ich zuversichtlich, dass wir beide Partien auch gewinnen können", setzt Marc Garthe dabei – bis auf einen verletzten Spieler – auf den Kader des vergangenen Auftakt-Wochenendes.