Auch Niklas Karle (links) traf für die Schwenninger U20. Foto: Roland Sigwart

In der DNL-Zwischenrunde hat die U20 der Wild Wings Future ihre ersten beiden Siege gefeiert. Die U17 ging daheim gegen Ingolstadt leer aus.

Die U20 hatte in ihren beiden Heimspielen am Wochenende die jungen Eisbären aus Regensburg zu Gast. Am Samstag gewannen die Schwenninger mit 5:3. Die Treffer erzielten Victor Buchner (5., 1:0-Zwischenstand), Mickael Kober (26., 2:1, Ilya Silkou (27.,3:1), Victor Buchner (30., 4:1) und Artur Karpenko (34.,5:1). Im Schlussdrittel verkürzte Regensburg noch zum 3:5.

Auch am Sonntag spannend

Am Sonntag siegten die jungen Wild Wings mit 5:4 gegen Regensburg. Die Treffer erzielten: Artur Karpenko (21., 1:1), Valdis Dommers (22.,2:1), Victor Buchner (28., 3:1), Colin Schlenker (45., 4:2) und Niklas Karle (60., 5:4).

Trainer Wayne Hynes resümierte: "Wir haben es unnötig spannend gemacht. Insgesamt waren unsere beiden Leistungen aber in Ordnung."

U17 bleibt chancenlos

Die Schwenninger U17 (Division Süd) hatte in ihren beiden Heimspielen gegen Ingolstadt – erwartungsgemäß – keine Chance. Am Samstag verlor die Mannschaft von Coach Marc Bassen mit 0:7. Am Sonntag gab es eine 5:10-Niederlage. Die Tore für Schwenningen erzielten: Justin Kirchner (2), Nikita Kling (2) und Erik Schuler.