Raiquan Clark (rechts) war mit starken 32 Punkten der Top-Scorer der Panthers. Foto: Michael Kienzler

Trotz der weiterhin sehr dünnen Rotation gingen die wiha Panthers Schwenningen am Sonntagabend als klarer Favorit ins Heimspiel gegen das sieglose Schlusslicht aus Ehingen. Am Ende war es ein verdienter, aber holpriger 96:93-Sieg für die Gastgeber.

Kein guter Start

Gegen die jungen Wilden aus Ehingen taten sich die Panthers allerdings zu Beginn ziemlich schwer. Im ersten Viertel entwickelte sich schnell eine muntere Partie, in der beide Mannschaften mit viel Tempo agierten. Die Offensivbemühungen wirkten allerdings auf beiden Seiten oft überhastet, was zu vielen Ballverlusten führte. Im ersten Abschnitt war es vor allem Raiquan Clark, der mit 11 Punkten sein Team im Spiel hielt. Nach dem ersten Viertel führte das Team Ehingen URSPRING knapp mit 20:19.

Grant Sitton übernimmt

Im zweiten Viertel war dann die Zeit des Grant Sitton gekommen. Der US-Amerikaner verwandelte in diesen zehn Minuten fünf Dreier und half seinem Team so dabei, das Heft in die Hand zu nehmen und sich eine 50:41-Führung zur Halbzeit zu erspielen. Die Gäste schafften es jedoch – angeführt von Guard Tyler Cheese – in Schlagdistanz zu bleiben.

Ehingen bleibt dran

Auch nach dem Seitenwechsel gelang es dem Team von Headcoach Alen Velcic nicht, sich vorentscheidend abzusetzen. Immer wieder schlichen sich unnötige Ballverluste und Unkonzentriertheiten in der Defensive ein. So ließ man die Tür für die Ehinger weiterhin offen. Die Gäste kamen zwischenzeitlich wieder auf einen Punkt heran, gewannen das dritte Viertel mit 27:21 und lagen zur letzten Viertelpause nur mit 68:71 zurück.

Spannende Schlussphase

Direkt zu Beginn des letzten Spielabschnitts gelang den Gästen der Ausgleich – und wenig später die 76:74-Führung. Doch die Panthers schlugen zurück – wieder in Person von Grant Sitton – und gingen erneut in Front. In der Folge erlebten die Zuschauer in der Deutenberghalle einen offenen Schlagabtausch mit mehreren Führungswechseln. Es ging in eine spannende Schlussphase, nach der die Gastgeber mit dem 96:93-Endstand das bessere Ende für sich hatten. In den letzten Sekunden war es Raiquan Clark, der mit einem Korbleger und zwei getroffenen Freiwürfen für die Entscheidung sorgte.