Tobias und sein Vater Roland Plaz tragen gerade die Tische für das Café in den brandneuen Laden am alten Standort ein. Foto: Lück

Einzelhandel: An diesem Donnerstag eröffnet Tobias Plaz seine umgebaute Bäckerei / Live-Backstube und "Brotal lecker"

Tobias und sein Vater Roland Plaz tragen gerade die Tische für das Café in den Laden. Der Bäckermeister: "Am Sonntag hätten wir noch nicht geglaubt, dass die Handwerker Dienstagabend fertig sind!" Am heutigen Donnerstag ist sein Laden endlich wieder auf!

Eutingen. Die Bäckerei Plaz. Kult in Eutingen und der ganzen Region. Hat es sogar in die Liste der touristischen Attraktionen geschafft. Doch die letzten drei Wochen gab es nur den Verkaufswagen vor dem Rathaus gegenüber.

Doch jetzt am alten Standort alles fertig und brandneu. Tobias Plaz: "Wir sind überall im Ländle herumgefahren, um Inspirationen für den Umbau zu bekommen. Es gibt kaum noch Bäcker wie uns, die hinten die Backstube haben und vorne den Verkaufsraum. Im Raum Karlsruhe haben wir dann das perfekte Ladenkonzept gefunden!"

Und das heißt: Aus dem "Pfeifenbeck" wird der "Live-Beck". Der Bäckermeister schmunzelt: "Früher gab es drei Bäcker in Eutingen. Der eine war der Dohnebeck, der andere der Peterbeck. Und weil mein Urgroßvater auf dem Weg zur Arbeit immer ein fröhliches Lied gepfiffen hat, hatte er den Spitznamen Pfeifenbeck!"

Das steht auch in Metallbuchstaben auf Frühstücksbrettern unter der Theke am Eingang. Ganz links dann der Hammer: Plaz hat hier jetzt eine Live-Bäckerei! Mit Holzbackofen, Gebäckmaschine und jeder Menge Schüsseln. Der Bäckermeister: "Hier werden unsere Mitarbeiter den ganzen Tag bis 15 Uhr backen. Damit schaffen wir nicht nur ein bisschen mehr Platz in der gesamten Backstube, sondern wir bieten den Kunden auch mehr. Bisher konnten sie nur am warmen Brot fühlen, jetzt können sie auch die Aromen beim Backen riechen!"

Noch besser: Damit auch die Kinder den Bäckern bei der Arbeit zuschauen können, ist die linke Theke für die Live-Backstube schräg. Links an der Wand hoch, dann fällt die helle Holzfassade mit der Glasscheibe ab. Plaz: "Das hat unsere Architektin vorgeschlagen. Eine geniale Idee, denn da, wo es niedrig ist, können auch die kleinen Kinder zuschauen. Da stellen wir noch eine Kindertreppe hin."

Über der Verkaufstheke hängt der Spruch "Seit 1890 et ganz bacha!". Der schwäbische Bäckermeister übersetzt: "Das heißt verrückt. Das war in unserer Familientradition als Bäcker immer der Anspruch, ungewöhnliche Wege zu gehen." Genauso pfiffig auch die Werbesprüche über den historischen Fotos der Bäckerei. Da steht beispielsweise "Brotal Lecker".

Und ab heute können alle Kunden den neuen Look, das "neue Plaz" genießen. Tobias Plaz: "Wir machen ein Soft-Opening. Damit unsere Mitarbeiter und die Kunden sich an die neuen Abläufe gewöhnen können. Ab Montag geht es dann richtig los – da gibt es dann auch Eröffnungsangebote. Im neuen Laden müssen sich die Kunden jetzt beispielsweise vor der Verkaufstheke im Uhrzeigersinn anstellen und nicht wie bisher von rechts!"

Heißt: Wenn es heute vielleicht nicht so rund läuft beim Soft Opening, einfach den neuen Laden genießen. Die alten Balken, die Details, die Backwaren. Der Verkaufswagen ist nämlich ab heute weg.

Fazit: Gemütliche, kultige Einrichtung aus Holz. Lustige Details, die ein Schmunzeln hervorrufen. Kreative Einrichtung und ein neues Erlebnis wie die "Kinderguck"-Theke und das Backen direkt im Laden. Der Tobias Plaz ist jetzt also ein "brotaler Live-Beck"!

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: