Selbstbewusst wie ein Mann: „Selbstbildnis mit Hut“ (1904) von Ottilie Roederstein (Ausschnitt). Foto: Städel Museum

Tabus und Traditionen scherten sie nicht: Ottilie Roederstein war eine charismatische Künstlerin. Höchste Zeit, dass an sie und ihre Freundin erinnert wird.

Nackte Männer? Wieso nicht? Weil es sich nicht schickte. Deshalb durften Künstlerinnen lange Zeit keine männlichen Aktmodelle zeichnen. Ottilie W. Roederstein mochte das nicht hinnehmen. Sie wagte sich selbstbewusst an biblische Szenen, ein Genre, das bis ins 19. Jahrhundert wegen der Männerakte eine reine Männerdomäne war. Roederstein provozierte mit Bedacht. Sie wollte zeigen, dass sie es mit den männlichen Kollegen aufnehmen kann.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
* Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen
Jahresabo Basis
69,00 €
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
* Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99€
Jetzt bestellen