Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Wieder der Wolf? Drei Schafe im Ortenaukreis gerissen

Von
Im Nordschwarzwald wird seit knapp zwei Jahren immer wieder ein Wolf nachgewiesen, der schon einige Nutztiere gerissen hat. (Symbolfoto) Foto: dpa

Oppenau  - Zwei tote Schafe wurden am Dienstag in Oppenau (Ortenaukreis) aufgefunden. Ein weiteres war schwer verletzt und musste getötet werden.

Die Forstliche Versuchs- und Forschungsanstalt (FVA) in Freiburg vermutet, dass es sich um einen tierischen Täter handelt. Ob hier ein Wolf am Werk war, muss laut Mitteilung des Umweltministeriums aber erst noch herausgefunden werden. Ebenso kommen ein Hund oder ein Fuchs infrage.

Das Forschungsinstitut Senckenberg muss nun Rissabstriche untersuchen – in zwei Wochen erhofft man sich Klarheit. Da Oppenau im Gebiet der "Förderkulisse Wolfsprävention" liegt, wäre es nicht unwahrscheinlich, wenn der Wolf mit dem Namen "GW852m" wieder aufgetaucht ist. Fest steht seit dieser Woche auf jeden Fall, dass das Tier mit dem wissenschaftlichen Namen für die fünf toten Schafe und eine tote Ziege bei Forbach (Kreis Rastatt) verantwortlich ist. Dieser Vorfall ereignete sich Mitte Oktober.

Mehr Artikel zum Thema Wolf lesen Sie auf unserer Themenseite

Artikel bewerten
6
loading
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.