Imposante Auftritte Foto: AFP/Johannes Eisele

Die durch die Netflix-Serie bekannte gewordenen Emma Coronel soll nun auch ins Drogengeschäft eingestiegen sein.

Washington - Kein mexikanisches Medium, das nicht mit einem Bild der wohl berühmtesten Kokain-Erbin auf die Nachricht des Tages reagierte. Emma Coronel Aispuro (31), Schönheitskönigin, Ehefrau des wohl ehemals mächtigsten und reichsten Drogenbarons der Welt, Joaquin „El Chapo“ Guzman, ist nun selbst ein Fall für die Gerichte. Ihre Verhaftung am Montag auf dem internationalen Flughafen Dulles nahe Washington in den USA wäre wohl nur eine lokale Notiz, wäre die Beziehung der Eheleute Guzman nicht zentraler Bestandteil der global erfolgreichen Netflix-Serie „El Chapo“ gewesen, die – an tatsächlichen Ereignissen orientiert – gelegentlich auch einmal Fiktion mit Realität vermischte.

Unser Bestes.

Aus der Region, für die Region

Wir freuen uns, dass Sie sich für einen SB Plus Artikel interessieren. Erhalten Sie unbegrenzten Zugriff auf alle Webseiteninhalte mit SB Plus Basis.

  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € / Monat*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt 4 Wochen kostenlos testen

Starke Nachrichten aus der Region, auf den Punkt recherchierte Exklusivgeschichten, prägnante Kommentare – mit SB Plus wissen Sie, was vor Ihrer Haustüre geschieht.

Wir sind vor Ort, damit Sie informiert sind. Wir fragen nach, damit Sie mitreden können. Wir werden konkret, damit Sie leichter den Überblick behalten.

Mit SB Plus lesen Sie von überall, rund um die Uhr unser Bestes auf der Webseite. Durch Ihr Abonnement fördern Sie regionalen, unabhängigen Journalismus, welcher von unseren Redakteuren geleistet wird.

Ihr Schwarzwälder Bote

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: