Der SV Wittendorf geht in der 45. Minute mit 2:1 in Führung. Am Ende war es ein verdienter Sieg. Foto: Wagner

SV Wittendorf – SSC Tübingen 4:1 (2:1). Der SV Wittendorf hat seine Negativserie mit dem wichtigen und verdienten Heimerfolg gegen den SSC Tübingen vorerst beendet. 

Im Vergleich zu der Partie in Seedorf standen mit Robert Ruoff, Patrick Möhrle und Lucas Haug drei wichtige Offensivkräfte auf dem Feld. Den Gästen aus Tübingen bot sich bereits nach wenigen Sekunden die Chance, in Führung zu gehen. Wittendorfs Torhüter Marvin Kaupp zeigte sich aber auf dem Posten und wehrte den Schuss mit einer Fußabwehr gekonnt ab.

Mit einem schulbuchmäßigen Angriff über die rechte Flanke gingen die Gastgeber nach knapp einer Viertelstunde in Führung. Ruoff setzte Robin Schillinger ein und dessen Flanke netzte Lucas Haug am kurzen Pfosten stehend gekonnt via Innenpfosten ins Tübinger Gehäuse. Die Freude über den Treffer währte gerade einmal zwei Zeigerumdrehungen. Auf der Gegenseite holte Wittendorfs Mittelfeldabräumer Dennis Schneider etwas ungeschickt einen Tübinger Angreifer von den Beinen. Den fälligen Strafstoß verwandelte Tübingens Spielführer Moritz Grupp zum Ausgleich.

Tübinger bauten ab

Die Tübinger tauchten nur noch vereinzelt vor dem Wittendorfer Gehäuse auf. Kurz vor der Pause häuften sich die guten Chancen der Gastgeber, die dann doch noch belohnt wurden. Nach einem Eckball von Patrick Möhrle schraubte sich Wittendorfs Spielertrainer Christian Braun am höchsten und köpfte zur 2:1-Pausenführung ein. Die Erleichterung über den Treffer war ihm deutlich anzumerken.

Nach der Pause war es ein Eckball und Wittendorfs Abwehrchef Simon Spissinger per Kopf, der sein Team vollends auf die Siegerstraße brachte. Tübingen baute in der Folge weiter ab und kassierte in der 76. Spielminute einen weiteren Treffer. Christian Braun bewies seinen guten Torriecher und staubte aus kurzer Entfernung ab.

Die Tübinger waren mit der Niederlage gut bedient. In der Schlussphase wurde es dann noch hitzig und nach einem rüden Foul gegen Robin Schillinger sah ein Tübinger glatt rot. In der Nachspielzeit wurde ein Einwechselspieler der Gäste mit gelb/rot vom Platz gestellt. Am Ende konnte die Wittendorfer ihren zweiten Saisonsieg feiern.

Trainer Stefan Jäkle sagte nach dem Spiel: "Ganz wichtiger Dreier für uns, nachdem wir zuvor die drei Spiele teilweise etwas unglücklich verloren haben. Sonderlob für Lucas Haug, der seine Sache richtig gut gemacht hat und an vielen guten Aktionen beteiligt war."

Tore: 1:0 L. Haug (14.), 1:1 M. Grupp (16., Foulelfmeter), 2:1, 3:1 C. Braun (45.,76.), 4:1 S. Spissinger (62.).

Schiedsrichter: Daniel Dösch

Mannschaft

SV Wittendorf: Marvin Kaupp, Robin Schillinger, Simon Spissinger, Christian Braun (79. Dominik Schillinger), Robert Ruoff, Dennis Schneider, Dominik Müller, Tim Jung (82. Cedric Wälde), Nico Schillinger (60. Radion Eckert), Lucas Haug, Patrick Möhrle (66. Kai Totzl).

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: