Eine Bankmitarbeiterin konnte eine WhatsApp-Betrugsmasche vereiteln. Foto: imago images/Zoonar/HEIKO KUEVERLING

Eine Mitarbeiterin einer Sulzer Bank hat eine Frau vor einem Schaden von knapp 2000 Euro bewahrt.

Sulz - Die 60-Jährige erhielt laut Polizei eine Nachricht von ihrer angeblichen Tochter auf WhatsApp, wonach sie eine neue Nummer hätte und dringend eine Überweisung auf ein angegebenes deutsches Konto machen müsse.

Zielkonto von Betrügern benutzt

Die Frau glaubte dem Inhalt der Nachricht und veranlasste sofort bei ihrer Hausbank am Schalter eine Überweisung. Dort wurde aber bemerkt, dass das Zielkonto von Betrügern benutzt wird, weswegen die Auftraggeberin informiert wurde.

Polizei rät: Richtigkeit stets prüfen

Die Rückfrage bei ihrer "echten" Tochter, die von dem ganzen nichts wusste, deckte den Betrug dann auf. Die Polizei warnt vor solchen Meldungen auf Messenger-Diensten, die derzeit gehäuft auftreten. Bei Geldforderungen sollte stets geprüft werden, ob dies seine Richtigkeit hat.