Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Wetter in Baden-Württemberg Es wird Stück für Stück kälter

Von
Von Mitte November an zeigt sich der Herbst wieder von seiner kälteren Seite. (Symbolbild) Foto: dpa

Stuttgart - Das Frühlingswetter im Südwesten wird sich langsam aber sicher bis zum Wochenende verabschieden. Ein zur Norwegischen See ziehendes Tief dringe von Nordwesten her nach Baden-Württemberg vor, sagte ein Meteorologe des Deutschen Wetterdienstes (DWD). Am Montag sollte das Thermometer etwa im Rheintal noch auf knapp über 20 Grad steigen, doch in der Nacht zum Dienstag soll es stürmisch werden. In den höchsten Schwarzwaldlagen werden Stürmböen mit bis zu 90 Kilometern pro Stunde erwartet. Bis zum Wochenende werde es dann Stück für Stück kälter. Am Freitag erwarten die Meteorologen Temperaturen um die 13 Grad.

Der sonst so graue November zeigte sich in den vergangenen Tagen von seiner freundlichen Seite. Am wärmsten wurde es laut DWD am Samstag mit 23,8 Grad in Emmendingen bei Freiburg. In Müllheim zwischen Freiburg und Basel kletterte das Thermometer auf 23,3 Grad, in Freiburg selbst auf 23,2 Grad.

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.