Sonnenverwöhntestes Bundesland 2015 war Baden-Württemberg. Althütte im Rems-Murr-Kreis hat von den Sonnenstunden etwas abbekommen. Foto: Lichtgut/Volker Hoschek

Das Ländle ist mal wieder Spitzenreiter: In Baden-Württemberg wurden 2015 die meisten Sonnenstunden gezählt, am wärmsten war es allerdings anderswo.

Berlin/Stuttgart - Baden-Württemberg war 2015 das sonnigste aller Bundesländer. Die Sonne schien hier im vergangenen Jahr insgesamt 1862 Stunden, wie der Deutsche Wetterdienst (DWD) am Dienstag in Berlin mitteilte. Den zweithöchsten Wert erreichte Berlin mit 1859 Stunden Sonnenschein, am düstersten war es in Bremen mit nur 1614 Stunden.

Viel Sonne heißt aber nicht gleich wärmer. Denn bei den Temperaturen war der Südwesten nicht Spitzenreiter, sondern erreicht mit einer Durchschnittstemperatur von 9,9 Grad den deutschlandweiten Mittelwert. Mallorca-Feeling konnte eher an der Spree aufkommen: Berlin war mit einer Durchschnittstemperatur von 10,8 Grad das wärmste und zugleich auch trockenste aller Bundesländer.

Der Niederschlag summierte sich im vergangenen Jahr in Baden-Württemberg auf 732 Liter pro Quadratmeter. Das Deutschland-Mittel liegt etwas darunter: bei 701 Litern pro Quadratmeter. Insgesamt mache sich in Deutschland die Erderwärmung bemerkbar, hieß es. Seit 1881 hat sich das Land den Meteorologen zufolge um 1,4 Grad erwärmt. International habe der Wert bei etwas unter einem Grad gelegen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: