Ein Sturm zieht auf. (Symbolbild) Foto: imago images/Gottfried Czepluch/Gottfried Czepluch via www.imago-images.de

Laut Deutschem Wetterdienst wird es ab Mitte der Woche in Baden-Württemberg ungemütlich. Im Flachland könnten Sturmböen Windgeschwindigkeiten von 80 Kilometern pro Stunde erreichen. Danach droht weiteres Unheil.

Stuttgart - Die ersten Frühblüher im Land müssen ihre Blüten gut festhalten: Von Donnerstag an wird es stürmisch in Baden-Württemberg. Im Flachland sei mit Windgeschwindigkeiten von bis zu 75 Stundenkilometern zu rechnen, vereinzelt auch mit Sturmböen von 80 Stundenkilometern, teilte ein Sprecher des Deutschen Wetterdienstes am Dienstag mit. In den höheren Lagen des Schwarzwalds kann es den Angaben zufolge zu Orkanböen kommen.

Zwar lassen die Böen in der Nacht zum Freitag ein wenig nach, doch am Samstag folgt bereits das nächste Sturmtief. Eine generelle Abschwächung ist erst von Sonntag an zu erwarten. Die Tiefausläufer begleiten am Donnerstag und Samstag teilweise Regenschauer. Oberhalb von 800 Metern kann es im Schwarzwald und auf der Alb auch noch ein wenig schneien. Der Freitag soll überwiegend trocken bleiben.

Weil die Winde vom Atlantik kommen, bringen sie für die Jahreszeit eher milde Luft mit. Am Donnerstag liegen die Höchsttemperaturen zwischen 9 und 14, am Freitag und Samstag bei um die 10 Grad.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: