Jauchzaaa spielen im Europapark und bei der Gartenschau in Balingen. Foto: Neher

Lange Jahre war das Wenzelstein-Quintett um den Hausener Musiker Franz Neher ein Garant für echte Oberkrainer-Musik. Nach seinem Tod tritt das Ensemble mit seinem Sohn Jens nun zum Gedenken an ihn in Horb auf.

Franz Neher war im Februar dieses Jahres verstorben. Danach ruhte die musikalische Arbeit des Wenzelstein-Quintetts, in dem auch sein Sohn Jens Neher mitspielt. „Wir haben gefragt, wie geht es weiter?“

Nun tritt das Quintett am Sonntag, 16. Juli, beim Musikcocktail der Stadt Horb von 15 bis 17 Uhr im Alten Freibad auf. „Wir haben in Horb bei diesem Anlass schon mehr als zehnmal gespielt, und wollten die Tradition in diesem Jahr einfach fortsetzen“, sagt Jens Neher. Wie es danach weitergehe, sei noch offen. Neu im Wenzelstein-Quintett ist Martin Zettel (Akkordeon). Der Eintritt beim Musikcocktail ist frei.

Bei Andy Borg dabei

Jens Neher spielt aber auch bei der Combo Jauchzaaa mit. Der Hausener Musiker ist einem großen Publikum bekannt, seit er fest bei der Musiksendung „Schlagerspaß mit Andy Borg“ dabei ist. Jauchzaaa spielt nun am Samstag, 29. Juli, bei „Sommerspaß mit Andy Borg“ im Europark in Rust. Die Show wird live im SWR und MDR von 20.15 bis 22.45 Uhr übertragen. Mit dabei sind so bekannte Stars wie Semino Rossi, Stefan Mros, Teuckstop und Die jungen Zillertaler.

Einen weiteren Auftritt bestreitet Jauchzaaa am Samstag, 5. August, auf der Balinger Gartenschau im Rahmen des „Ersten Schlager- und Volksmusikfestivals“. Dabei sein werden zudem der Sulmtal-Express aus der Steiermark, 3mal1 aus Bisingen und das Ensemble Die Freunde. Das Festival findet von 18 bis 22 Uhr auf der Hauptbühne der Gartenschau statt.

Neues Management

Bei Jauchzaaa spielen außer Jens Neher noch Flori Pfitzer, Karl Helble und Rüdiger Merz. Die Combo, gibt Neher außerdem bekannt, manage sich nicht mehr selbst, sondern sei nun bei der Agentur ah live, Sulz, unter Vertrag, die auch Musiker und Bands wie Andreas Gabalier und Voxxclub manage.