Biathletin Janina Hettich-Walz ist bereit für die Heim-WM in Oberhof. Foto: Sven Hoppe

Ein zufriedener David Ketterer, eine enttäuschte Jana Fischer – das Weltcup-Wochenende hätte für die Starter aus dem Schwarzwald-Baar-Kreis nicht unterschiedlicher laufen können.

Slalomspezialist David Ketterer (SSC Schwenningen) holte am Samstag in Chamonix als 22. seine ersten (neun) Weltcup-Punkte des Winters. "Es war recht schwierig, aber ich musste trotzdem extrem viel Gas geben, weil nach vorne und hinten sehr viel möglich war. Insgesamt bin ich natürlich happy, dass ich jetzt mal beide Läufe fahren durfte, auch wenn insgesamt noch etwas mehr drin war", diktierte der 29-Jährige der Sportschau ins Mikrofon.

David Ketterer

Beim letzten Slalomrennen vor der WM in Courchevel/Meribel (6. bis 19. Februar) hatte Ketterer vor allem im ersten Durchgang eine starke Leistung abgeliefert. Mit der hohen Rückennummer 46 schaffte er es als 24. erstmals in der Saison 2022/23 in einen zweiten Durchgang. Im zweiten Lauf riskierte der Schwenninger nicht alles, wollte unbedingt die Punkte sichern. Dies gelang. Am Ende sprang beim Sieg des Schweizers Ramon Zenhäusern der 22. Platz heraus. Für die Weltmeisterschaft ist David Ketterer nicht nominiert.

Jana Fischer

Jana Fischer ist die WM-Generalprobe missglückt. Die Snowboardcrosserin des SC Löffingen erreichte in Cortina d’ Ampezzo als 19. nicht die entscheidenden Heats. "Das war für mich wieder ein enttäuschendes Weltcup-Wochenende", schrieb die Bräunlingerin auf Instagram. Den Sieg in Italien holten sich die Britin Charlotte Bankes und der Franzose Merlin Surget. Das Rennen in Cortina d’Ampezzo war die Generalprobe für die Weltmeisterschaften im georgischen Bakuriani. Am 3. März kämpfen dort die weltbesten Snowboardcrosser um die Titel.

Ein Furtwanger bei der Nachwuchs-WM

Skispringer Ben Bayer (Skiinternat Furtwangen/VfL Pfullingen) vertritt derzeit die deutschen Farben bei der Nachwuchs-WM im kanadischen Whistler. Dabei war er im Einzelwettbewerb als 18. der zweitbeste DSV-Vertreter. Es siegte der Finne Vilho Palosaari. Am Samstag gehörte Bayer zum deutschen Quartett, das im Teamwettbewerb den fünften Rang belegte. Gold schnappte sich Österreich.

Janina Hettich-Walz

Unterdessen ist Janina Hettich-Walz (SC Schönwald) bereit für die Biathlon-Heim-WM in Oberhof. Für die Lauterbacherin kann nach guten Trainingstagen in Ridnaun der Saisonhöhepunkt beginnen. Mit Giovane Elber schaute übrigens auch "eine Legende" des FC Bayern beim Trainingslager der deutschen Biathlon-Mannschaft in Südtirol vorbei. Los geht es in Oberhof am Mittwoch (14.45 Uhr) mit der Mixed-Staffel.