Im Weltcup zeigt David Ketterer wieder am 26. Februar in Squaw Valley sein Können. Ein letztes Mal? Foto: Angelika Warmuth

David Ketterer ist auf Heimatbesuch in Hochemmingen. Ein leckeres Steak von der Oma gab es am Samstagabend nach seinem 22. Platz im Weltcup-Slalom von Chamonix. Dennoch könnte es gut sein, dass der Fahrer des SSC Schwenningen am 26. Februar seine Karriere beendet.

Direkt nach seiner bisher besten Weltcup-Platzierung in diesem Winter startete der 29-Jährige von Chamonix durch in Richtung Schwarzwald. "Es tut einfach gut, wenn man wieder daheim ist", genießt David Ketterer die Tage mit der Verwandtschaft. Klar, dass da auch Tochter Rosi im Mittelpunkt stand.