Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Wellendingen Spielt Wettergott bei Musikern mit?

Von
Lena-Marie Volk und Carolin Sauter freuen sich, dass der Probenbetrieb des Musikvereins Wellendingen wieder beginnen kann und sich das Vereinsleben in der Gemeinde ein Stück weit normalisiert. Foto: Riedlinger Foto: Schwarzwälder Bote

Langsam scheint sich das Vereinsleben ein Stück weit zu normalisieren. Für Montag, 27. Juli, ist die erste gemeinsame Probe des Musikvereins Wellendingen neu angesetzt.

Wellendingen. "Das wird die erste Probe nach 19 verordneten Wochen Pause", freuen sich die beiden Vorsitzenden, Carolin Sauter und Lena-Marie Volk. Stattfinden soll die Probe im Freien, im Schulhof der Grundschule. "Das Gelände war bisher während der Corona-Zeit für uns tabu, obwohl unser Probenraum in der Schule ist. Jetzt wird es hoffentlich wieder besser."

Dass Musiker, insbesondere die jüngeren Semester, die Lust am Instrument verlieren, hing latent als Gefahr über dem Musikverein. "Wir mussten aber sehr vorsichtig sein und uns an die Vorgaben halten", sagt Carolin Sauter.

Bei den älteren Mitgliedern sehen sie diese Gefahr lange nicht so, diese seien meist über viele Jahre dem Verein verbunden und schmeißen nicht so leicht hin. Sie hätten schon viele Hochs und Tiefs zusammen durchgestanden.

Beide Vorsitzende sind aber froh, dass sie wöchentlich immer wieder neue Informationen und moralische Unterstützung durch den Kreisverband erhalten hätten. Dadurch sei auch klar geworden, dass sich digital in Facebook gezeigte Zusammenkünfte von Musikern nicht in Ordnung gewesen seien. "Das war für uns schlicht und einfach untersagt, und wir mussten uns danach richten."

Schwer sei die Zeit gewesen, als andere Hobbys wie Sport bereits wieder betrieben werden durften, bei den Musikvereinen aber immer noch eine Sperre akut war. "Durch die Corona-Verordnung war der Sport bestimmt vier Wochen früher dran als die Musik", beobachteten sie mit Bedauern. Jungen Leuten im Musikverein sei dies manchmal nur schwer zu vermitteln.

Ein Einzelunterricht sei danach als erstes wieder möglich gewesen. Aber das sei eben nicht das, was einen Musikverein ausmache: zusammen in einem Orchester zu spielen.

Carolin Saurer und Lena-Marie Volk freuen sich ebenfalls, dass die Bläserklasse in der Schule wieder starten durfte und mit dem Schulrektor ein Mann sehr positiv hinter diesen Unternehmungen stehe, der alles möglich mache, was denkbar sei.

"Ja, klar, die seit Wochen fehlende Übung wird uns noch ein Stück begleiten. Dirigent Xaver Martin hatte uns auf ein tolles Niveau gebracht, und ausgerechnet eine Woche vor den geplanten Frühjahrskonzert musste der Betrieb wegen Corona ausgesetzt und das Konzert abgesagt werden."

Gespannt sind sie nun auf die erste gemeinsame Probe nach sage und schreibe 19 Wochen. Eine unendlich lang erscheinende Zeit für die Mitglieder eines Vereins, die über Jahre gewohnt sind, sich jede Woche zu treffen und rund 60 Termine, über das Jahr verteilt, miteinander wahrzunehmen.

Weinfest 2020 abgesagt

"Wir hoffen, dass das Wetter hält, wenn wir die ersten beiden Proben im Freien durchführen müssen", lachen die beiden sympathischen, jungen Frauen. Denn in die Mehrzweckhalle können sie derzeit noch nicht. Dort ist im Moment noch der Kindergarten mit seinen Utensilien untergebracht, nachdem im Kindergarten durch einen Wasserschaden eine größere Baustelle notwendig wurde.

Schweren Herzens haben sie bereits im Ausschuss beschlossen, in diesem Jahr das Weinfest abzusagen, die seit vielen Jahren wichtigste und schönste Veranstaltung des Musikvereins Wellendingen. Trotzdem: Mit dem Musikverein geht es voran.

Artikel bewerten
0
loading

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.