Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Wellendingen Mit vereinten Kräften "Krone" gerettet

Von
Bei der Hauptübung der Feuerwehrabteilungen Wellendingen und Wilflingen wird in diesem Jahr vor zahlreichen Zuschauern ein simulierter Brand mit Menschenrettung am und im Wilflinger Gasthaus Krone bekämpft. Foto: Riedlinger Foto: Schwarzwälder Bote

Bei regnerischem Wetter zeigte die Feuerwehr mit ihren beiden Abteilungen Wellendingen und Wilflingen am Samstagnachmittag beim Gasthaus Krone in Wilflingen eine gelungene Hauptübung.

Wellendingen. Verstärkt wurden die Abteilungen durch vier Einsatzkräfte des DRK Wellendingen und die Hubarbeitsbühne der Feuerwehr Rottweil, deren Tanker sowie den Besatzungen.

Die Übungsannahme sah vor, dass in den Obergeschossen des Gasthauses in den (ehemaligen) Fremdenzimmern ein Feuer ausbricht und insgesamt drei Personen wegen des Brandes mit starker Rauchentwicklung keinen Fluchtweg finden. Zudem muss der Brand des Gebäudes mit seinem in offener Bauweise erstellten Holzdachstuhl gelöscht werden.

Starke Rauchentwicklung war sichtbar, der Brand drohte auf das gesamte Gebäude überzugreifen. Die Männer der Abteilung Wilflingen machten sich sofort daran, mit Steckleitern auf die Freiterrasse des Gebäudes und von dort ins erste Obergeschoss zu gelangen, um die erste Person aus einem der Fenster zu retten. Zudem erfolgte ein Innenangriff durch den Keller. Parallel wurde von den anderen Kameraden und der eintreffenden Wellendinger Abteilung unter den Augen von zahlreichen Zuschauern eine Löschwasserversorgung aus Hochdruck- und Niederdruckzone aufgebaut.

Atemschutzträger der Abteilung Wellendingen drangen zudem durch den Haupteingang ein, durchsuchten die Zimmer des Gebäudes nach Personen und begannen auch hier mit der Brandbekämpfung.

Sehr eindrucksvoll für die Zuschauer war das Eintreffen der Rottweiler Hubarbeitsbühne mit einem zusätzlichen Tanker zur Wasserversorgung. Sie wurde von den Rottweiler Kameraden in Stellung gebracht und sofort ausgefahren, um aus einem Giebelfenster unter dem Dach die beiden weiteren Personen retten zu können. Diese Personen wurden ebenfalls in die Obhut der DRK-Helfer übergeben.

Danach beteiligte sich die Hubarbeitsbühne ebenfalls von oben an der Brandbekämpfung. Insgesamt waren rund 50 Einsatzkräfte inklusive der Mitglieder des DRK im Einsatz, die eine routinierte und sehr gelungene Übung zeigten, die für die Zuschauer sehr eindrucksvoll war.

Artikel bewerten
2
loading

Ihre Redaktion vor Ort Rottweil

Armin Schulz

Fax: 0741 5318-50

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.