Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Wellendingen Historisches Kleidle und alte Schriftstücke

Von
Zunftmeister Robert Baier ernannte in der Mitgliederversammlung der Wellendinger Narrenzunft Armin Höhnle für langjähriges Engagement zum Ehrennarrenrat. Foto: Riedlinger Foto: Schwarzwälder-Bote

Wellendingen (rd). In der 93. Mitgliederversammlung der Wellendinger Narrenzunft ernannte Zunftmeister Robert Baier mit Armin Höhnle einen neuen Ehrennarrenrat.

Als normal verlaufend und arbeitsreich bezeichnete Baier das abgelaufene Vereinsjahr. Neben der Beteiligung beim Nachtumzug in Frittlingen mit 102 Schellnarren in dichtem Schneegestöber und einem tollen Auftritt beim Narrentreffen in Lindau mit 71 Schellnarren war es vor allem die eigene Fasnet, die für Höhepunkte bei der Zunft sorgte.

Schon beim "Maschkerer-Abend" hatten sich interessante und schöne Gruppen präsentiert. Der Zunftabend mit dem Motto "Raumschiff Enterprise" beamte das Publikum in die Zukunft. Einzig der Dienstagnachmittag mit stürmischem Wetter trübte die positive Bilanz von Robert Baier. Außerhalb der Fasnet wurde die Geselligkeit im Verein mit einer Maiwanderung, dem Kinderferienprogramm mit einem Ausflug ins Berolino nach Balingen oder auch der Teilnahme am Adventsnachmittag der Vereine gefeiert.

Zahlreiche alte Schriftstücke und Unterlagen seien dem Verein von Mitglied Peter Griesser überlassen worden, so Baier. Die Erstellung eines eigenen Archivs könne nun aktiv angegangen werden. Zudem hatte der Verein von Andrea und Werner Schöndienst ein seltenes historisches Narrenkleid aus der Zeit Anfang der 1930er-Jahre erhalten, an dem noch ein Sprungbändel von 1938 zu finden war. Dieses soll nun aufbereitet werden, aber auf jeden Fall in der Gemeinde verbleiben.

In gewohnt ausführlicher Weise gab Schriftführer Armin Klaiber einen Abriss über die vielfältigen Aktionen während des abgelaufenen Vereinsjahres und fügte immer wieder markige Bemerkungen mit ein.

Kassier Jochen Küfner gab ein Minus in der Kasse bekannt. Das war durch die Vorfinanzierung von neuer Kleidung für die beiden neuen Nachwuchs-Narrenräte Felix Hermann und Marcel Klaiber, den Kauf von benötigten Stoffen und dem verbilligten Einkauf von Sekt für die Jahre 2017 und 2018 plausibel zu erklären. Die Narrenzunft ist trotzdem finanziell ein sehr gesunder Verein.

Erleichterung in den Reihen der Mitglieder machte sich breit, als Martin Häsler vom Sportclub Wellendingen eine Lösung für die Bewirtung des Schlosskellers an der Fasnet bekannt gab. Im Vorfeld hatten sich Schwierigkeiten abgezeichnet, weil im Gegensatz zu vielen Jahren in der Vergangenheit sich Vorstandsmitglieder des Sportclubs und deren Freunde nicht mehr in der Lage sahen, die Bewirtung des Schlosskellers am Montag aufrecht zu erhalten.

Nach "vielen schlaflosen Nächten", so Martin Häsler, habe nun eine Lösung gefunden werden können: eine Gruppe, die sich scherzhaft "Fasnet gmBh" nennt, wird die Bewirtung übernehmen. In schönster fasnächtlicher Tradition steht das "gmBh" nicht für eine "Gesellschaft mit beschränkter Haftung", sondern für das Motto "geh mal Bier holen", deshalb auch die andere Schreibweise.

Und diese Truppe wird nicht nur am Montagvormittag, sondern auch am Dienstagnachmittag die Bewirtung übernehmen, so dass einer tollen Fasnet in Wellendingen nun nichts mehr im Wege steht.

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.