Stefan Schöbel (rechts) gibt im Musterzimmer bei einem Tag der offenen Baustelle Auskunft über das künftige Innenleben im Pflegeheim in Wellendingen. Foto: Riedlinger Foto: Schwarzwälder-Bote

Stefan Schöbel führt interessierte Bürger durch das "Pflegehaus am Schloss" / Arzt für einen Wochentag gesucht

Von Thomas Riedlinger Wellendingen. Einen Eindruck über den Stand der Bauarbeiten beim "Pflegehaus am Schloss" und das erste fast fertige Zimmer gewannen zahlreiche interessierte Bürger bei einem geführten Rundgang.Heimleiter Stefan Schöbel führte durch das Haus und beantwortete geduldig viele Fragen. So konnte das erste der insgesamt 36 Pflegezimmer besichtigt werden. Das Zimmer sei auf den allerletzten Drücker fertig geworden, die Gardinen seien erst fünf Stunden vor der Führung vom Lieferanten aus Wien angeliefert worden. Der Kleiderschrank und der Fernsehertisch im rund 16 Quadratmeter großen Raum fehlen noch, weil der mit den Arbeiten beauftragte Schreiner noch nicht liefern konnte, sagte Schöbel bei der Vorführung.

Alle Zimmer haben eine jeweils eigene fünf Quadratmeter große Bad-WC-Dusch-Einheit und sind behindertengerecht ausgestattet. Wenn ein Bewohner nun gar nicht mit den gestellten Möbeln klar kommt, kann er laut Schöbel auch seine eigenen Möbel mitbringen. Das gilt allerdings nicht für das Pflegebett, auf das besteht der Heimleiter.

Mittelfristig soll auch ein Arzt gefunden werden, der an einem bestimmten Wochentag für die Bewohner zur Verfügung steht. Hier will die Heimleitung noch Gespräche führen, damit nach der Eröffnung in rund fünf Monaten ein störungsfreier Betrieb möglich sein wird.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: