Erste Spatenstiche gehören in Wellendingen derzeit beinahe zum Alltag. Für das "Betreute Wohnen" greifen zum Werkzeug (von links): Nikolaus Hattler (Bau-Mauch), Stefan Schöbel, Wolfgang Minder (Gemeinderat), Thomas Albrecht, Jürgen Hauser (LBS), Jörg Fischer (Geno Immobilien), Brigitte Gesell (eine Frau, die zupacken kann) und Matthias Günther. Foto: Pfannes Foto: Schwarzwälder-Bote

Symbolischen Spatenstich für das "Betreute Wohnen" gesetzt / Sieben von 15 Wohnungen bereits verkauft

Wellendingen (apf). Mittlerweile gehört es zum guten Ton in Wellendingen, in regelmäßigen Abständen einen symbolischen Spatenstich zu tätigen. Dieses Mal betrifft es das "Betreute Wohnen".Die Ortsmitte von Wellendingen verändert sich. Nach Pflegeheim, Bürgerhaus, Jugendhaus und Feuerwehrgerätehaus kommt jetzt die Seniorenwohnanlage an die Reihe. Bauherr ist die Firma "FWD Hausbau" (Dossenheim), die in der näheren Umgebung bereits in Villingendorf und Niedereschach ähnliche Projekte verwirklicht hat.

In Wellendingen entstehen direkt neben dem Pflegeheim und unweit des Rathauses Räumlichkeiten für 15 Wohnungen. Moderne Wohnungen für Ältere, wie der Bauherr anmerkt. Sieben seien bereits verkauft, teilt FWD-Geschäftsführer Matthias Günther mit. Ansprechpartner für den Verkauf sind Kreissparkasse und Volksbank, für die Bewohner soll es, wie beim Pflegeheim, Stefan Schöbel sein. Geplante Fertigstellung ist, je nach Witterung im Winter, Ende 2012 oder Anfang 2013. Kommende Woche will die Firma Bau-Mauch (Dunningen) die Baustelle einrichten und loslegen.

Dass es überhaupt einmal so weit kommen würde, hätte Bürgermeister Thomas Al­brecht bei seinem Dienstantritt vor mehr als drei Jahren nicht gedacht, wie er kundtut. Doch dann öffnete sich das Füllhorn der Möglichkeiten – und die Umgestaltung der Ortsmitte begann.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: