So soll der neue Parkufersteg über die Eyach nahe der Bizerba-Arena einmal aussehen. Die Arbeiten dafür beginnen jetzt, als erstes darüber laufen dürfen Fußballfans. Foto: Archiv

Und noch eine Eyach-Querung in Balingen, die in nächster Zeit nicht zur Verfügung steht: Nach dem Abriss der Brücke an der Heinzlenstraße in dieser Woche stehen nun die Arbeiten für den Neubau des sogenannten Parkuferstegs an der Bizerba-Arena an. Beginn dafür ist laut einer Mitteilung der Stadtverwaltung am Montag, 10. Mai. Erst im Gartenschaujahr kann man dann die Eyach an dieser Stelle wieder überqueren.

Balingen - Der Rückbau der bestehenden Brücke erfolgt durch die Firma Gottlob Brodbeck aus Metzingen. Sie übernimmt auch die Gründungsarbeiten für den Parkufersteg, den die Firma Schaffitzel Holzindustrie GmbH aus Schwäbisch Hall erstellen und voraussichtlich direkt nach der Sommerpause an Ort und Stelle einheben wird. Das Vorhaben ist Teil der Bauarbeiten rund um den Aktivpark, der im Zuge der Gartenschau in den Eyach-Auen anstelle der früheren Tennisplätze neben dem neuen Jugendhaus errichtet wird.

Der neue Parkufersteg kann derweil, auch wenn er fertig ist, zunächst nicht genutzt werden, um auf die jeweils andere Seite der Eyach zu kommen. Wegen Anschlussbaustellen im Zusammenhang mit dem Aktivpark sei eine Öffnung der Eyach-Querung vor der Gartenschau 2023 nicht möglich, erklärt Annette Stiehle, die Technische Leiterin des Gartenschaubetriebs. Man hoffe dabei auf das Verständnis der Bevölkerung. Stattdessen könnten Fußgänger und Radfahrer die wenige hundert Meter entfernt befindliche Schellenbergbrücke nutzen.

Eine Sonderregelung gilt allerdings bei Heimspielen der Regionalliga-Fußballer der TSG Balingen; diese ist insbesondere dann von Belang, wenn auch wieder Zuschauer in die Bizerba-Arena dürfen: Üblicherweise gelangen Gäste-Fans, für die auf der anderen Eyachseite Parkplätze ausgewiesen sind, über die Stadionbrücke zur Arena; dies soll auch so beibehalten werden. Mit anderen Worten: Während die Balinger wohl noch lange darauf warten müssen, über den Parkufersteg laufen zu dürfen, ist dies auswärtigen Fußballfans deutlich früher gestattet.

Für die bestehende Brücke hatte der Gemeinderat bereits im Sommer vergangenen Jahres den Beschluss gefasst, diese weiter nördlich der Eyach als zusätzliche Querungsmöglichkeit wiederzuverwenden. Installiert werden soll sie nahe dem Gelände der Fischergemeinschaft Südfisch. So wird dort über die Eyach hinweg eine Anbindung an den Radweg Richtung Schmiden möglich.

n  Zu Fragen und weiteren Informationen gibt das Tiefbauamt Auskunft unter Telefon 07433/17 02 91.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: