Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Weil der Stadt Illegales Straßenrennen fordert Polizei

Von
Zwei junge Autofahrer sollen sich am frühen Montagmorgen in Weil der Stadt ein illegales Rennen geliefert haben (Symbolbild). Foto: Leserfotograf runner1007/Symbolbild

Weil der Stadt - Die Polizei hat es am frühen Montagmorgen in Weil der Stadt (Kreis Böblingen) mit einem illegalen Straßenrennen und einem flüchtigen Autofahrer zu tun gehabt.

Wie die Beamten berichten, hatte eine Zeugin gegen 5 Uhr lauten Motorenlärm in der Straße Untere Talstraße gehört. Als die alarmierte Polizei eintraf, sahen sie einen BMW und einen Mini nebeneinander auf Höhe des Feuerwehrhauses stehen. Scheinbar machten sich deren Fahrer gerade zu einem erneuten Beschleunigungsrennen bereit.

20-Jähriger rast davon

Die Beamten kontrollierten zunächst den Fahrer des Mini, einen 19-Jährigen, der noch einen 17-jährigen Beifahrer an Bord hatte. Währenddessen setzte der Fahrer des BMW urplötzlich zurück, wendete, und raste davon. Seine Flucht führte den 20-jährigen Fahrer über die Maybachstraße in die Straße Mittlere Straße, immer dicht gefolgt von einem Streifenwagen. Schlagartig stieg der junge Fahrer dann auf die Bremse und hinterließ auf der Straße eine über 50 Meter lange Bremsspur, bevor er auf den Grünstreifen fuhr, sich kurz hinter seinem Wagen versteckte, und dann versuchte, zu Fuß zu flüchten. Der Polizist konnte den Flüchtigen jedoch nach kurzer Verfolgung stellen, zu Boden bringen und ihm Handschellen anlegen.

Keine Papiere, kein Führerschein

Einen Führerschein suchte die Polizei bei dem 20-Jährigen vergeblich - er hatte keinen. Wie sich außerdem durch freiwillig durchgeführte Urintests herausstellte, standen beide Autofahrer vermutlich unter dem Einfluss von Drogen. Des Weiteren war der BMW des 20-Jährigen weder zugelassen noch versichert. Die angebrachten Kennzeichen waren falsch. Da die Polizei zunächst auch nicht den Eigentümer des Wagens ermitteln konnte, wurde er beschlagnahmt und abgeschleppt.

Auf den 19-jährigen Fahrer des Mini kommen nun eine Anzeige wegen Fahrens unter Drogeneinfluss und der Teilnahme an einem nicht genehmigten Straßenrennen zu. Sein Führerschein wurde beschlagnahmt. Der 20 Jahre alte BMW-Fahrer wird sich zusätzlich wegen Fahrens ohne Führerschein, Kennzeichenmissbrauchs und des Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz verantworten müssen.

Flirts & Singles