Dicht gedrängt bei der Weihnachtswelt, so hat es im Jahr 2019 im Marstall ausgesehen. In diesem Jahr müssen Nicht-Geimpfte draußen bleiben. Foto: Sigwart 

Die Weihnachtswelt des Donaueschinger Fürstenhauses findet statt, allerdings unter 2G.

Donaueschingen - Am Montag gab das Haus Fürstenberg auf der Facebook-Seite zur Weihnachtswelt bekannt, dass die Veranstaltung stattfinden wird, unter 2G-Bedingungen und Maskenpflicht. Das sorgte am Beitrag in dem sozialen Netzwerk schnell für eine kontroverse Diskussion.

Geteilte Meinungen im Netz

Sätze wie "Mit 2G, ohne mich, das ist Diskriminierung" und "Och neeee, dann mal ohne mich", waren zu lesen. Andere zeigten hingegen Verständnis: "Lasst euch durch die Plärrer nicht irritieren. Ihr macht das schon ganz richtig – mit größtmöglicher Sicherheit, soweit irgend möglich". Auch das Haus Fürstenberg meldete sich noch einmal zu Wort: "Natürlich hätten wir es auch lieber ohne alle Beschränkungen. Leider ist das nicht möglich. Die Alternative zu 2G ist eine komplette Absage der Veranstaltung."

Absage "war keine Option"

"Das war keine Option für uns, auch wenn es sicher einfacher gewesen wäre, alles abzusagen", sagt Mit-Organisatorin Kerstin Tritschler. Seit Oktober laufen bereits die Vorbereitungen und der Aufbau im fürstlichen Marstall. Mittlerweile steht alles, die ersten Aussteller bauen ihr Angebot auf. Nachdem die Weihnachtswelt 2020 wegen Corona ausfallen musste, ist Tritschler nun froh, dass es in diesem Jahr wieder klappt, wenn auch unter Auflagen. Bis Montag sei noch alles offen gewesen.

Vorteil: nur ein Zugang

Ein Vorteil sei, dass die Weihnachtswelt nur einen Zugang hat. Andere Weihnachtsmärkte hätten es da schwerer, etwa, wenn ganze Plätze eingezäunt werden müssten, um die Zugangsberechtigung zu kontrollieren. Diesbezüglich hat Tritschler auch eine Bitte an die Besucher. Um lange Wartezeiten zu vermeiden, sollten Besucher alle Nachweise am Eingangsbereich bereits parat haben. Das erleichtere und beschleunige die Kontrollen.

Die Weihnachtswelt findet vom 25. bis 28. November im Marstall in Donaueschingen statt. Am Donnerstag ist sie von 15 Uhr bis 21 Uhr, am Freitag und am Samstag von 10 Uhr bis 21 und am Sonntag von 9 Uhr bis 18 Uhr geöffnet. Der Eintritt kostet sechs Euro. Kinder bis 14 Jahre zahlen nichts.