Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Weihnachtsbaum-Leuchten Nagold sorgt für "Glanzpunkte" in trüber Zeit

Von
Zur Einschaltzeremonie war einiges los auf dem Vorstadtplatz. Doch das Hygienekonzept und die Maskenpflicht wurden wohl diszipliniert eingehalten.Foto: Fritsch Foto: Fritsch

Mit dem "Nagolder Weihnachtsbaum-Leuchten" wurde in Nagold quasi die Vorweihnachtszeit eingeläutet. Im Mittelpunkt standen der prächtig geschmückte Baum auf dem Vorstadtplatz und das kreativ illuminierte Rathaus.

Nagold - OB Jürgen Großmann und Citymanagerin Anna Bierig gaben dabei am Freitagabend den Startschuss, als sie den imposanten Nagolder Weihnachtsbaum auf dem Vorstadtplatz zum Leuchten brachten. Anschließend konnte in der Innenstadt bis 22 Uhr geshoppt werden.

Aktuelle Informationen zur Corona-Lage in unserem Newsblog

An diesem Abend wurde deutlich, dass die Adventszeit in der Nagolder Innenstadt dieses Jahr noch stimmungsvoller als sonst wird – zumindest was die weihnachtliche Illumination betrifft. Denn als echter Hingucker erwies sich nicht nur der knapp 20 Meter hohe Weihnachtsbaum auf dem Vorstadtplatz mit seinen 400 goldenen Kugeln, 200 Glitzersternen und 100 Schneeflocken, mit denen die Beleuchtung ergänzt wird. Nicht minder begeistert waren die Besucher der Stadt vom illuminierten Nagolder Rathaus – das sich dank genialer Technik in ein Lebkuchenhaus verwandelte – und in den sozialen Netzwerken anschließend genauso oft gepostet wurde wie der Weihnachtsbaum. Unter dem Motto "Türchen öffne Dich!" wird das Rathaus ab Dienstag, 1. Dezember täglich bei Anbruch der Dunkelheit mit bewegten Bildern angestrahlt. Wie bei einem echten Adventskalender wird es jeden Abend eine neue Überraschung zum Staunen und Hören geben.

Zahlreiche Menschen verfolgten die Anschaltzeremonie für den Weihnachtsbaum auf dem Vorstadtplatz – und den anschließenden kritischen Anmerkungen in den sozialen Netzwerken zum Trotz trugen hier alle Zuschauer ihre Masken, worüber auch das Ordnungsamt wachte. "Mein Eindruck war, dass die Hygienevorschriften sehr gut eingehalten wurden", erklärte Citymanagerin Anna Bierig tags darauf in ihrer Rückschau mit Blick auf die Maskenpflicht.

"Symbol für den Zusammenhalt und das Miteinander"

Von einem tollen Gemeinschaftsprojekt sprach OB Jürgen Großmann, für den der imposante Weihnachtsbaum vor allem ein "Symbol für den Zusammenhalt und das Miteinander" in der Stadt ist. Denn gerade dieses außergewöhnliche Jahr brauche "Glanzpunkte", machte der OB deutlich, wie sehr die Akteure in der Stadt während der Pandemie mit verschiedenen Aktionen "beispielhaft zusammengerückt sind". Gerade das "Nagolder Weihnachtsbaum-Leuchten" bezeichnete er als herausragendes Beispiel dafür. Zudem betonte Jürgen Großmann: "Wir lassen uns nicht entmutigen und wollen Lichterglanz in der Stadt".

Als der Weihnachtsbaum auf dem Vorstadtplatz angeschaltet war, aber auch zahlreiche Nagolder Händler den Weihnachtsbaumswing in der Innenstadt zum Leuchten gebracht hatten, konnten die Besucher bis 22 Uhr in den Nagolder Geschäften shoppen, wobei auf gastronomische Angebote komplett verzichtet werden musste. Wie Gewerbevereins-Chef Ralf Benz in diesem Zusammenhang anmerkte, sei es wichtig, "dass in der bevorstehenden Weihnachtszeit so viel Kaufkraft wie möglich in Nagold bleibt". Vor diesem Hintergrund müsse eben auch das Ambiente so weihnachtlich wie möglich sein.

"Die Frequenz war in den letzten Wochen schon spürbar zurückgegangen", machte Anna Bierig deutlich, dass sie es auch schade fand, dass die Gastronomen sich nicht beteiligen konnten – aber mit Blick auf den Teil-Lockdown sei es vom Ordnungsamt untersagt worden, Stände aufzubauen. Trotzdem fand sie es jetzt "schön, dass man mal wieder raus konnte und sich etwas auf Weihnachten einstimmen". Positiv fand sie es zudem, dass die Erwartungen vieler Händler deutlich übertroffen wurde – und "das war schon mit einem guten Samstag vergleichbar". Vor diesem Hintergrund sprach die Citymanagerin von einem "guten Zeichen für den Handel, dass noch Leute kommen und vor Ort einkaufen".

Fotostrecke
Artikel bewerten
36
loading

Sonderthemen

 

Ihre Redaktion vor Ort Nagold

Heiko Hofmann

Fax: 07452 837333

Top 5

1

Kommentar

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.