Weihnachtsvorbereitungen in Achdorf: Mesnerin Heidrun Riva richtet gerade das Altargesteck für Weihnachten in der Sakristei der Kirche St. Nikolaus. Foto: Bäurer

Krippe aufbauen, Weihnachtsbeleuchtung aufhängen, Gestecke binden, putzen – diese Arbeiten und noch viele mehr müssen in den Kirchen vor Weihnachten erledigt werden, wie beispielsweise in St. Nikolaus in Achdorf. Dazu sind viele gute Geister ehrenamtlich am Werk.

Blumberg-Achdorf - Weihnachten ist für die Christen nach Ostern eines der wichtigsten Feste im Kirchenjahr. Die Gottesdienste haben stets ihren eigenen Charme und die Kirchen sind zu Weihnachten immer besonders schön geschmückt. Wenn die Christen die Geburt Jesu und damit die Ankunft des Herrn auf der Erde feiern, soll die Freude darüber in den Gottesdiensten und im Kirchenraum spürbar und sichtbar sein.

Mehr als Christbaum und Krippe aufstellen

Dazu reicht es nicht, den Christbaum und die Krippe aufzustellen. Viele weitere Aufgaben werden von vielen ehrenamtlichen Gemeindemitgliedern übernommen, um die Kirchen pünktlich zu den Messen an Heiligabend fertig gerichtet zu haben. Auch für die Mesner im Raum Blumberg ist die Zeit vor Weihnachten immer etwas besonderes.

An den Feiertagen gilt es viele Tätigkeiten auszuführen, die es zu den normalen Sonntagen im Kirchenjahr nicht gibt. Um einen Einblick zu bekommen, welche Tätigkeiten und Aufgaben in den Tagen vor Weihnachten anstehen, schauten wir uns, stellvertretend für die Pfarreien, die Vorbereitungen in der Pfarrei St. Nikolaus in Achdorf an.

Lange Liste

Für Heidrun Riva stehen an den Tagen vor Heiligabend viele Punkte auf ihrer Liste, die es zu erledigen gilt. Die zeitlich aufwendigste Arbeit ist hierbei sicherlich das Richten der Krippe. Die Pfarrei Achdorf kann sich seit vielen Jahren an einer sehr großen und schönen Krippe erfreuen, für die Heidrun Riva zunächst das Moos sammelt. Hierbei kann sie auf die tatkräftige Unterstützung ihres Ehemanns Günter zählen. Anschließend steht das Herrichten und Schmücken mit den Figuren, dem Stroh und weiteren Details an.

Für den Aufbau der Krippe sowie das Besorgen und Aufstellen der Christbäume kann die Pfarrei stets auf die Hilfe von Nikolaus Kaiser bauen. Auch das Anbringen der Lichterketten und Strohsterne wird von ehrenamtlichen Gemeindemitgliedern übernommen. Edmund Scherzinger und Patrick Müller haben diese Aufgabe in diesem Jahr erneut erledigt. "Es ist toll, dass so viele Menschen mithelfen. Denn nur gemeinsam können wir die Kirche jedes Jahr so schön richten", freut sich Heidrun Riva.

Vieles ist zu schmücken

Für Mesnerin Heidrun Riva kommen zusätzlich noch viele weitere Aufgaben hinzu, damit dann an Heiligabend im Gottesdienst alles passt. So kümmert sich Heidrun Riva um den Blumenschmuck, hier vor allem um das Gesteck auf dem Altar, welches sie selbst anfertigt. Weiterhin wurden bereits zum Advent hin neue Kerzen angebracht und die weihnachtlichen Tischdecken aufgelegt.

Zu Weihnachten richtet die Mesnerin zudem die kleinen Friedenslichter her. Im Anschluss an die Weihnachtsgottesdienste kann in allen katholischen Kirchen der Seelsorgeeinheit das Friedenslicht aus der Geburtsgrotte Jesu in Bethlehem mit nach Hause genommen werden. Für zwei Euro kann dieses Symbol eines friedlichen Miteinanders das Zuhause verschönern.

Messgewänder prüfen

Eine weitere Aufgabe der Mesnerin besteht darin, zu schauen, ob die Messgewänder sauber und in gutem Zustand sind. Andernfalls müssten diese noch in die Reinigung, so Riva. Wenn alles gerichtet ist, steht das letzte große Putzen vor den Festgottesdiensten an. Die Bänke werden geputzt und auch der große Teppich im Chorraum wird per Staubsauger gereinigt.

Wenn dann an Heiligabend die Messe zur Feier der Geburt Jesu beginnt und die Lichter in der Krippe und an den geschmückten Christbäumen leuchten, die Orgel ertönt und der Duft von Weihrauch den sakralen Raum einnimmt, kann die Freude über die Ankunft des Herrn mit allen Sinnen wahrgenommen werden.