Die letzte Volkszählung ist mehr als zehn Jahre her. Foto: dpa/Jens Büttner

Manuel Hagel, der Chef der CDU-Fraktion im baden-württembergischen Landtag, will den Zensus auf Mai 2023 verschieben lassen. Der Grund: die Kommunen seien überlastet.

Die CDU-Fraktion im baden-württembergischen Landtag macht sich für eine erneute Verschiebung des Zensus um ein Jahr stark. Die Kommunen seien mit den Folgen den Coronapandemie und den Flüchtlingen aus der Ukraine stark belastet, argumentieren Fraktionschef Manuel Hagel und der frühere Justizminister Guido Wolf in einem Brief an Landesinnenminister Thomas Strobl (CDU). Sie regen darin eine Bundesratsinitiative Baden-Württembergs an.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
* Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen
Jahresabo Basis
69,00 €
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
* Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99€
Jetzt bestellen