Leitender Schulamtsdirektor Volker Traub (rechts) überreichte die Bestellungsurkunde, und Bürgermeister Gerhard Feeß übergab ein Willkommensgeschenk an den neuen Konrektor Thorsten Früchtl. Mit auf dem Bild: Rektor Bernd Schinko (Zweiter von rechts) und Hauptamtsleiter Thomas Bräuning (links). Foto: Köncke

Die Markgrafenschule Altensteig hat einen neuen Konrektor. Thorsten Früchtl ist Nachfolger von Matthias Wagner. Der leitende Schulamtsdirektor Volker Traub überreichte die Bestellungsurkunde.

Altensteig/Simmersfeld - Früchtl ist 36 Jahre alt, verheiratet und Vater zweier Kinder. Die Markgrafenschule kennt er gut: Nach dem Referendariat hat er dort von 2011 bis 2015 als Junglehrer gearbeitet. Weitere berufliche Stationen waren die Gemeinschaftsschule in Neubulach und ab 2017 die Leitung der Albblickschule in Simmersfeld. Den Wechsel begründete der neue Konrektor mit "noch mehr Entwicklungsmöglichkeiten" an einer der größten Grundschulen im Kreis Calw und Baden-Württemberg mit insgesamt 400 Schülern, 14 Klassen und 38 Lehrkräften an drei Standorten.

Besonders am Herzen liege ihm der Bereich Musik, der in Zeiten von Corona stark gelitten habe. Außerdem gehe es darum, erkennbar gewordene Wissenslücken zu beseitigen. Rektor Bernd Schinko ist nach eigener Aussage froh und dankbar, mit Früchtl einen "kompetenten Mitstreiter" an seiner Seite zu haben bei der Beseitigung von "Baustellen" und der Umsetzung zielgerichteter Konzepte. Die Verantwortung für eine große Schule ohne Konrektor sei herausfordernd und mitunter stressig gewesen – auch und gerade in Pandemiezeiten und vor dem Hintergrund, dass er selbst erst im Sommer 2020 die Leitung der Markgrafenschule übernommen habe. Vorher war Schinko Rektor der Gemeinschaftsschule in Neubulach – man kennt sich also.

Als Schulträger sei die Stadt Altensteig "superglücklich, dass das Leitungsteam der Markgrafenschule wieder komplett ist" und dass man mit Thomas Früchtl eine gute Wahl getroffen habe in einer Zeit, in der er immer schwieriger werde, einen Konrektor zu finden, betonte Bürgermeister Gerhard Feeß. Die Aussage konnte Schulamtsdirektor Traub – er ist zuständig für 150 Schulen in mehreren Landkreises – bestätigen.

Vernetzung von Kindertagesstätten und Grundschulen wichtig

Hauptamtsleiter Thomas Bräuning – er ist bei der Stadt für den Bereich Bildung verantwortlich – erklärte, die optionale Ganztagsbetreuung funktioniere an der Markgrafenschule gut , sie sei bekannt und geschätzt für viele Arbeitsgemeinschaften und Kooperationen mit Vereinen und Organisationen. Wichtig ist für ihn die Vernetzung von Kindertagesstätten und Grundschulen zu Familienzentren.

Mit Beginn der Sommerferien haben 100 Viertklässler die Markgrafenschule verlassen. Die entstandene Lücke wurde nach Auskunft von Schinko geschlossen, sodass man in Altensteig vier Eingangsklassen bilden könne. Abschließend gab Traub bekannt, dass die vakante Rektorenstelle in Simmersfeld im Herbst ausgeschrieben werde. Bis dahin übernimmt Katja Levermann die kommissarische Leitung der Albblickschule.

Vor den Sommerferien war "Direx Früchtelo" offiziell mit vielen lobenden Worten und guten Wünschen für seine neue Aufgabe verabschiedet worden. Für Elternbeiratsvorsitzende Elke Waidelich habe er den Leitspruch "Schule soll Spaß machen" 100-prozentig umgesetzt. Susanne Lutz-Greule, Leiterin der Kindertagesstätte "Albblickzwerge", betonte die Wichtigkeit eines gelungenen Übergangs vom Kindergarten in die Grundschule. Bürgermeister Jochen Stoll bedankte sich für die vertrauensvolle Zusammenarbeit "und die gegenseitige Wertschätzung". Weil die Musik bei Früchtl eine große Rolle spielt, durfte ein Abschiedslied der Viertklässler nicht fehlen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: