WBG-Spieler Anton Harter (rechts) hat mit seinem Team viel bei der Saisoneröffnung vor. Foto: Roger Müller

Im Villinger Hallenbad steigt am Wochenende die 37. Auflage des populären Wasserball-Meetings. Nicht nur für die Gastgeber ist es die ideale Saison-Generalprobe.

Wenn das mal keine Tradition ist! Bereits zum 37. Mal laden die doppelstädtischen Wasserballer zum internationalen Tacke-Pokal-Turnier, das am Samstag und Sonntag im Villinger Hallenbad ausgetragen wird.

Fünf Damen- und sieben Herrenteams spielen wieder um den Pott des 1985 ins Leben gerufenen Tacke-Pokal-Turniers. Dabei sorgen bei den Damen und den Herren die Teams aus Italien und der Schweiz für das internationale Flair.

Die Favoriten

Der SC Winterthur tritt als Vorjahressieger bei den Herren genauso an, wie die Damen aus Genua als Seriensieger, die in den 17 Jahren Frauenturnier bereits 13 Mal den Pott mit nach Hause nahmen.

Für das WBG-Team als Gastgeber steht ein volles Programm an. Nicht nur, dass sie das Turnier für die am 11. November beginnende Verbandsligarunde nutzen, sondern sich – wie schon all die Jahre – wieder als guter Gastgeber präsentieren wollen.

Das Programm der WBG

Los geht es am Samstag (11 Uhr) mit den ersten Partien. Das letzte Spiel des ersten Turniertages ist auf 18.35 Uhr angesetzt. Die Doppelstädter greifen am Samstag gegen 13.20 Uhr erstmals im Spiel gegen den KSK 1911 Kaiserslautern ins Turniergeschehen ein. Für die WBG folgt das zweite Spiel am Samstag (16.15 Uhr) gegen den SC Winterthur.

Am Sonntag geht es ab 8 Uhr weiter im Programm. Die Platzierungsspiele sind auf 10.20 Uhr – das Finale auf 13.15 Uhr angesetzt.