Wasserstoff ist nicht immer so grün, wie manche meinen. Foto: dpa/Daniel Bockwoldt

In der Politik herrscht inzwischen eine verwirrende Farbenvielfalt. Da kann der Energiesektor nicht hintanstehen, meint unser Kolumnist.

Stuttgart - Am 26. September ist Bundestagswahl. Wobei Wahlen in Deutschland mittlerweile eher Überraschungseiern gleichen. Man wählt zwar eine Partei, hat aber keine Ahnung, mit wem sie regieren wird. Denkbare Koalitionen sind – ohne Anspruch auf Vollständigkeit: Rot-Grün-Rot, Schwarz-Rot-Gelb (Deutschland), Schwarz-Grün-Gelb (Jamaika), Rot-Grün-Gelb (Ampel) oder Rot-Schwarz (Groko umgekehrt). Angesichts dieser Farbvielfalt schwirrt vielen der Kopf.

Angebot wählen
und weiterlesen.

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99€
Jahresabo Basis
69,00 €*
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99€