Jonas Busam (links) trug schon das Trikot der deutschen U17 Foto: (sb)

Der FC Villingen fiebert dem Trainingsstart entgegen. "Ich hoffe, dass wir bald loslegen können", meint Marcel Yahyaijan.

Der 08-Chefcoach blickt natürlich täglich gespannt auf die Inzidenzwerte im Schwarzwald-Baar-Kreis. Sollten die Zahlen an fünf Werktagen stabil unter 100 liegen, so ist am übernächsten Tag kontaktarme Sportausübung im Freien in Gruppen von bis zu 20 Personen möglich. Weiter besagen die Regelungen, dass allerdings ein tagesaktueller (negativer) Schnelltest oder ein Impf-/Genesungsnachweis notwendig ist. Der Schnelltest kann auch als Selbsttest durchgeführt werden, muss aber von einer geeigneten Person überwacht werden. Auf Partnerübungen und statische Situationen (zum Beispiel Eckballtraining) muss bei den Einheiten verzichtet werden, so sehen es die geltenden Regularien vor.

"Es wird zeitlich extrem knapp"

Bisher haben sich die 08-Akteure individuell fit gehalten. "Es passt alles. Die Spieler sind auf einem für die Verhältnisse relativ guten Stand", berichtet Yahyaijan. Dieser ist natürlich gespannt, ob der Verbandspokal noch gespielt werden kann. Obwohl eventuell der Trainingsbetrieb möglich ist, kann es sein, dass der Spielbetrieb weiter ruhen muss. Deshalb ist es weiterhin fraglich, ob der südbadische Pokalsieger – und DFB-Pokalteilnehmer – der Saison 2020/21 im sportlichen Wettkampf oder durch ein Losverfahren ermittelt wird. Marcel Yahyaijan ist davon überzeugt, dass im Juli wieder Partien stattfinden können. "Für den Juni ist das Zeitfenster allerdings ziemlich eng", gibt er zu bedenken. Angedacht ist, das Viertel- und Halbfinale innerhalb von drei Tagen auszutragen und dann am letzten Juni-Wochenende das Endspiel über die Bühne zu bringen. Der SBFV-Teilnehmer am DFB-Pokal muss spätestens am 30. Juni feststehen.

Sportdirektor Arash Yahyaijan weiß dies auch. "Wir wollen den Cup-Wettbewerb natürlich sehr gerne zu Ende spielen. Es wird aber zeitlich extrem knapp", verweist der Villinger auch auf die Bedeutung einer wohl nur kurzen Vorbereitungszeit. "Vor einer normalen Saison dauert diese ja in der Regel rund sechs Wochen", denkt Arash Yahyaijan an die Gesundheit der Spieler.

Interessante Konstellation

Für den noch im Wettbewerb befindlichen Villinger Oberliga-Konkurrenten SV Oberachern wird das alles noch zeitlich enger, da die Ortenauer zunächst noch ihre Achtelfinal-Partie beim Landesligisten FSV Stegen bestreiten müssen.

Beim FC Villingen könnte es übrigens zu einer interessanten Konstellation kommen. Alle bisher verpflichteten Akteure sind bereits für den Pokal spielberechtigt – bis auf Jonas Busam vom SV Oberachern. Dieser darf erst ab dem 1. Juli für die Nullachter auflaufen. Bis dahin spielt er noch für seinen bisherigen Verein aus Oberachern. Deshalb ist es möglich, dass Busam seinen zukünftigen Verein im Halbfinale oder Endspiel aus dem Wettbewerb schießt. "Ich habe ihm bereits gesagt, dass er dann gar nicht mehr ins Training zu kommen braucht", grinst 08- Marcel Yahyaijan.

Unterdessen will sich Andrea Hoxha wohl beim spanischen Zweitligisten CD Leganés über ein Probetraining für einen Vertrag für die kommende Runde empfehlen. Seit rund vier Wochen ist klar, dass der Torwart den FC 08 Villingen im Sommer verlassen wird, dieser seine Zukunft im noch höherklassigeren Fußball sieht. SBFV-Pokal: Achtelfinale: Stegen – Oberachern. Viertelfinale: FC 08 – Rielasingen, Türk. Singen – Sieger Stegen/Oberachern, F.A.L – Linx, Offenburg – Freiburger FC.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: