Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Wartezeit versüßen Märchenhafter Adventskalender ab sofort erhältlich

Von
Der "märchenhafte Adventskalender" ist beim Schwarzwälder Boten erhältlich. Foto: Promo

Oberndorf - Den Zauber der Weihnachtszeit hat der Oberndorfer Künstler Michael Meier in seiner Zeichnung mit dem Titel "Eine wundersame Begegnung" stimmungsvoll eingefangen.

Dieses Motiv ziert nun exklusiv den ersten Premium-Schokoladen-Adventskalender des Schwarzwälder Boten. Adventskalender gibt es nämlich viele – originelle, klassische, witzige, für Männlein und Weiblein und für Kinder sowieso.

Umso mehr sticht dieses Jahr der des Schwarzwälder Boten hervor: Er punktet mit einem mystisch-märchenhaften Motiv des Illustrators Michael Meier, mit feinster Schokolade und einer hochwertigen Verarbeitung. Und ein rundum regionales Produkt ist es obendrein: in Oberndorf erdacht, in Baiersbronn (Kreis Freudenstadt) gemacht und mit Köstlichkeiten aus Waldenbuch (Kreis Böblingen) befüllt.

"›Licht im dunklen Tann‹ ist eine Serie von Wintermotiven innerhalb des Kunst-Projekts Secret Schwarzwald Affairs", erläutert Michael Meier, der seit dem Jahr 1992 als freischaffender Illustrator in den Bereichen Werbung, Film, Print und Animation tätig ist. Zu seinen Kunden zählen Werbeagenturen, Verlage und internationale Filmproduktionen. Unter anderem erstellte er die Konzeptillustrationen und Set-Designs für "Zwingli", "Wolfgäng" und "Lauras Stern". Michael Meier, der mit seiner Familie in Altoberndorf im Kreis Rottweil lebt, studierte an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste in Stuttgart.

Seine Bilder der Serie "Secret Schwarzwald Affairs" handeln allesamt vom Schwarzwaldmädchen, das durch den nächtlichen, märchenhaften Wald wandert. Manchmal alleine, manchmal mit ihrem braven Esel, mit dem sie Reisig transportiert, und auch mit Hirschen und Rehen.

Produziert wird der Adventskalender bei der Firma colordruck Baiersbronn. Das Familienunternehmen gehört zu den führenden Herstellern von Verpackungen aus Vollkarton in Europa. Von Anfang Mai bis Ende September werden Millionen von Adventskalendern in allen Größen und Ausführungen hergestellt. International bekannte Lebensmittel- und Süßwaren-Hersteller sowie die Pharmaindustrie als auch Unternehmen aus dem Bereich Non-Food lassen dort Jahr für Jahr ihre Verpackungen fertigen.

Wartezeit versüßen

Unter anderem produziert der Packaging-Dienstleister aus dem Schwarzwald Adventskalender in sämtlichen Losgrößen – bereits ab Stückzahl eins. "Kunden schätzen die Qualität, die ausgezeichnete Verarbeitung und die Nachhaltigkeit der Produkte", erläutert Irina Bronner, die bei colordruck Baiersbronn den Bereich Marketing verantwortet. "Erfahrene Mitarbeiter, aber auch der Einsatz modernster Roboterzellen machen es möglich, flexibel auf Kundenwünsche einzugehen", ergänzt Markus Thielen, der den Bereich Packaging Service leitet.

Dem Marketing-Leiter der Schwarzwälder Mediengesellschaft, Timo Fasching, und seinem Team ist es mit diesem ausgefallenen Adventskalender einmal mehr gelungen, ein besonderes Produkt für die Leser des Schwarzwälder Boten zu entwickeln. So können Sie sich, liebe Leserinnen und Leser, die Wartezeit bis Weihnachten stilvoll versüßen.+

Mehr Informationen

Der  exklusive  Adventska-lender  kostet  in  der  Größe 30 × 19 Zentimeter 9,99 Euro und  mit  den  Maßen  40 × 30 Zentimeter  19,99  Euro. Sie sind ab sofort im Internet zu bestellen unter www.schwabo.de/produktwelt (zzgl.  1,99  Euro  Versandkos-ten,  ab  29  Euro  Bestellwert versandkostenfrei).  

Die  Adventskalender  werden  Ende Oktober/Anfang  November versendet. Das  weihnachtliche  Klapp-karten-Set  mit  vier  Motiven der  Serie  »Licht  im  dunklen Tann« kostet 15 Euro.

Fotostrecke
Artikel bewerten
2
loading
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.