Polizeibeamte im Einsatz. Der Griff zur Dienstwaffe erfolgt "sehr, sehr selten". Foto: Rath

War der tödliche Schuss beim Polizeieinsatz in Freudenstadt gerechtfertigt? Die Staatsanwaltschaft Rottweil sucht die Antwort auf diese Frage. Die Ermittlungen dazu werden wohl noch eine Weile dauern.

Freudenstadt - Der Erste Staatsanwalt Frank Grundke sagt, er rechne derzeit nicht mit einem Ergebnis vor den Sommerferien. Erfahrungsgemäß daure es seine Zeit, bis die Gutachten unter anderem von der Rechtsmedizin dazu vorlägen. Derzeit werde geprüft, ob die Beamten so genannte "Bodycams" trugen. Die Aufnahmen solcher Einsatzkameras hätten wahrscheinlich "eine starke objektive Aussagekraft". Ansonsten werde die Staatsanwaltschaft Zeugen des Geschehens anhören, um den Ablauf zu rekonstruieren, und die Beweismittel bewerten, etwa das Messer, mit dem der 45-Jährige den Polizisten angegriffen haben soll.

Angebot wählen
und weiterlesen.

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99€
Jahresabo Basis
69,00 €*
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99€