Herrliche Panoramen am Teufelsberg entlang bis Hohenhaslach Foto: Werner Sippel

Das malerische Kirbachtal im Naturpark Stromberg-Heuchelberg ist eine von Wein und Wald geprägte Landschaft. Bei schönem Wetter reicht der Blick bis zum Welzheimer Wald und zum Stuttgarter Fernsehturm.

Diese aussichts- und abwechslungsreiche Tour beginnt am Birkenwald-Parkplatz in Freudental, es geht mit herrlichen Panoramen am Teufelsberg entlang bis Hohenhaslach. Dann hinunter ins Tal, am Hohenhaslacher See vorbei, hinauf zur Domäne Rechentshofen. Weiter im Kirbachtal entlang und hinauf auf die Hochebene bei Kleinsachsenheim.

Ausgangspunkt: Freudental, Parkplatz Birkenwald/Sportanlagen

Öffentliche Verkehrsmittel: www.bwegt.de

Länge: circa 13 Kilometer

Höhenunterschiede: Auf- u. Abstiege: jeweils 110 Meter

Dauer: rund 3 1/2 Stunden

Hier geht’s lang

Die Route. Foto: Karte: Geobasisdaten © www.lgl-bw.de, Bearbeitung: Werner Sippel / Karte: Geobasisdaten © www.lgl-bw.de, Bearbeitung: Werner Sippel

Vom Freudentaler Parkplatz Birkenwald geht es ein paar Schritte zurück zum Wasserreservoir mit Richtungstäfelchen 1. Wir folgen der Markierung blaues Kreuz und Radweg nach rechts und befinden uns auf dem Teufelsberg. Abwärts geht’s inmitten üppiger Weinberge. Bald taucht die prägnante Silhouette von Hohenhaslach auf. Nach einiger Zeit weist die Markierung nach rechts hinauf, bald kommt man zu den ersten Häusern Hohenhaslachs. An einer Mauer bei einem Weingut entdecken wir unsere neue Markierung Sachsenheimer Weg/rote Büffelhörner, der wir nach links folgen.

Unterhalb des alten Ortskerns an Weinbergen entlang, bald sieht man nach links versetzt eine Aussichtsplattform. Anhand einer Foto-/Texttafel wird anschaulich erklärt, was man von hier aus sehen kann: nach Osten reicht der Blick bis zum Welzheimer Wald und den Berglen. Im Süden sehen wir den Stuttgarter Fernsehturm und im Westen den Schwarzwald.

Wir gehen weiter bis unterhalb der Kirche, Stufen führen hinauf in den historischen Ortsteil. Links gegenüber der Kirche führen zahlreiche Stufen durch die Weinberge hinab in die Kirchbergstraße. Die Freudentaler Straße wird überquert, dann kurz nach links und dann wieder nach rechts in die Landesstraße L 1110, Richtung Großsachsenheim. Nach einigen Metern leitet uns die Markierung nach links auf den asphaltierten Weg, der zum Hohenhaslacher See 2 führt. Hier laden Bänke und Tische zu einer Rast ein.

Weiter geht’s am See entlang, an dessen Ende über freies Feld geradeaus weiter. Wir kommen an einem Baum mit Bank vorbei, an der folgenden Kreuzung halten wir uns rechts – vorbei an einer Feldscheune. Unterwegs haben wir schöne Aussichten auf den rechtsliegenden Teufelsberg, daneben die „Skyline“ von Hohenhaslach. Es geht leicht bergauf zur Staatsdomäne Rechentshofen 3. Das Kloster Rechentshofen war ein um 1240 gegründetes Nonnenkloster des Zisterzienserordens, seit mehr als 200 Jahren im Besitz der Hofkammer des Hauses Württemberg.

Wegmarkierungen mit Büffelhörnern

Auf einem Schotterweg gehen wir bis zu einer Querstraße. Der Markierung roter Punkt nach links folgend wandern wir bis kurz vor die Langmantelhöfe. An einem Pumpwerk führt die Markierung rotes Kreuz/Büffelhörner halbrechts zum Kirbach, den wir auf einem Brückchen überqueren. Nun sind wir im idyllischen Kirbachtal 4. Am Bach geht es an Pferdekoppeln vorbei. Bei einer Fußgängerbrücke bleiben wir geradeaus. Jetzt ist der Weg asphaltiert und mit den Büffelhörnern markiert. An der folgenden Kreuzung verlassen wir die Markierung und wenden uns nach links, vor Baumwiesen mit frei stehendem Metalltor nach rechts. Auf dem folgenden Querweg wieder links, gleich darauf nach rechts. Wir kommen auf eine Querstraße, auf der wandern wir nach links. Nach geraumer Zeit stößt man auf einen querenden Weg mit Rotkreuzmarkierung, auf diesem rechts. Bei der Kreuzung mit einem Gartengrundstück auf der Strasse links hinunter, dann aussichtsreich an Feldern entlang, beim Parkplatz weist das rote Kreuz/Radweg nach rechts in den Großholz-Wald 5. Auf dem „Gaishäuslesweg“ bis zur zweiten Kreuzung, dort links und und bei einer Wegegabel nach rechts zur Landesstraße L 1106 und zurück zum Ausgangspunkt.

Info

Einkehr: mehrere Möglichkeiten in Freudental und Hohenhaslach

Kartentipp: Eine Karte ist unerlässlich, da die Wege wegen Baumfällarbeiten, wetterbedingt etc. gesperrt oder schwer begehbar sein können und deswegen