Die Wanderbänke in Schramberg werden von der Stadt digital erfasst und – wenn nötig – repariert. Foto: Sabine Dieterle

„Mobiliar im Wald“ – worum könnte es da im Gemeinderat jetzt gehen? Licht ins Dunkel brachte Alexander Mönch: Hauptsächlich um Bänke an Wanderwegen. Diese sollen nun digital erfasst werden.

Er habe zuletzt das Thema „Verkehrssicherung im Wald“ aufgearbeitet, sagte Mönch, der innerhalb der Tiefbauabteilung der Stadt für Forst- und Waldangelegenheiten zuständig ist. Da müsse das eine oder andere angegangen werden. Grundsätzlich habe jeder das Recht, sich im Wald frei zu bewegen; sobald allerdings eine Anlage erstellt werde, die dem Bürger eine besondere Nutzung biete, bestehe dort eine erhöhte Verkehrssicherungspflicht.