Die Wanderfreunde aus Heiligenzimmern sind im Schlichemtal unterwegs gewesen. Foto: Stehle

Freizeit: Tour führt vom Stausee zur Ottilienkapelle bei Weilen

Rosenfeld-Heiligenzimmern. Voller Freude haben sich die Wanderfreunde aus Heiligenzimmern zur ersten gemeinsamen Wanderung seit dem Frühjahr 2020 getroffen. Seit damals bis jetzt waren gemeinsame Unternehmen wegen der Corona-Beschränkungen nicht möglich gewesen.

Ausgangspunkt der Herbstwanderung war der Schömberger Stausee. Von dort begaben sich die Wanderlustigen aus dem Stunzachtal auf eine Rundtour in Richtung Ratshausen. Ein Stück den Qualitätswanderweg Donau-Zollernalb passierend, ging es vorbei an der Oberen Säge zur Brücke über die Schlichem und dem Grillplatz Honau.

Von dort war es nur noch ein kurzes Stück zur Ottilien-Kapelle, die zwischen Weilen unter den Rinnen und Ratshausen auf einem ehemaligen Grabhügel steht und von vier imposanten Kastanienbäumen eingerahmt wird.

Immer den Plettenberg mit seinen markanten Südabstürzen im Blick, wanderten die Heiligenzimmerner durch Wald und Wiesen nach Ratshausen. Dort mussten sie sich entscheiden, ob sie zurück über den Radweg an der Hauptstraße entlang gehen oder den steilen Aufstieg zum weißen Kreuz wagen sollten.

Die sportlichen Senioren entschieden sich für Letzteres und wurden mit einem herrlichen Blick auf das Schlichemtal belohnt.

Nach dem neun Kilometer langen Trip kam die Truppe um Wanderführer Werner Bisinger wieder am Stausee an; einmal mehr gespickt mit neuen Eindrücken von der Landschaft im Zollernalbkreis.