Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Waldmann-Technik in VS Luftentkeimer soll Corona-Übertragungsrisiko verringern

Von
Der Luftentkeimer "Zapp!" von Waldmann reinigt die Raumluft mithilfe von UV-C-Strahlung. Foto: Waldmann

VS-Schwenningen - Büros, Empfangs- und Aufenthaltsbereiche, Gasträume oder Ladengeschäfte: Überall, wo sich Menschen in Innenräumen aufhalten, ist die Herausforderung dieser Tage besonders hoch, die Übertragung des Coronavirus zu verhindern.

Das Schwenninger Unternehmen Waldmann hat zur Unterstützung der Hygienemaßnahmen eine flexible, sofort einsatzbereite und anwendungssichere Lösung: Der Luftentkeimer "Zapp!" tötet Mikroorganismen in der Raumluft mithilfe von UV-C-Strahlung ab. So reduziert sich das Übertragungsrisiko über Aerosole deutlich.

"Jeder kennt die A-H-A+A+L-Regeln und trotzdem ist das Risiko der Übertragung des Coronavirus wieder deutlich angestiegen", schreibt Waldmann in einer Pressemitteilung, "gerade jetzt in der kälteren Jahreszeit, in der wir uns ohnehin vermehrt in Innenräumen aufhalten." Denn Aerosole gelten als Hauptübertragungsweg des Erregers. Schmierinfektionen liegen vergleichsweise bei lediglich 15 Prozent.

Der Luftreiniger "Zapp!" von Waldmann desinfiziert über UV-C-Strahlen die Raumluft: Der eingebaute Lüfter saugt die Umgebungsluft an. Im Inneren absorbiert die RNA des Covid-19-Erregers die UV-C-Strahlung. Diese blockiert die Zellteilung und das Coronavirus stirbt ab. "Selbstverständlich funktioniert dies auch bei anderen Mikroorganismen, deren DNA die UV-C-Strahlung absorbiert und die dadurch absterben", versichert das Unternehmen. Bis zu 99 Prozent der Mikroorganismen in der Luft werden mit "Zapp!" abgetötet.

Versteckte Gefahren wie verdreckte Filter werden vermieden

Dabei ist sich Waldmann bewusst, dass UV-C bei vielen zunächst Bedenken auslöst. Ein Kontakt mit Augen und Haut ist dringend zu vermeiden. Doch der Luftentkeimer ist sicher, garantiert der Hersteller. Das System ist mit einem Rundumschutz versehen, sodass die UV-C-Strahlung für Menschen im Raum unbedenklich ist. Das Gerät ist außerdem wartungsfrei, es muss kein Filter ausgetauscht werden.

Versteckte Gefahren anderer Luftreiniger, wie eine mangelhafte Reinigung oder fehlender Filteraustausch, werden damit von vornerein vermieden. Zudem sei "Zapp!" einfach in der Handhabung. Der Luftentkeimer aus hygienisch weißem, pulverbeschichteten Aluminium in zwei verschiedenen Größen, für Räume bis 15 Quadratmeter oder bis 40 Quadratmeter, ist sofort einsatzbereit. Es bedarf lediglich einer Steckdose. Der Entkeimer kann an die Wand montiert oder abgestellt werden.

Der Luftentkeimer ist nicht das erste Waldmann-Produkt, das in der Corona-Krise an Bedeutung gewinnen könnte. Bereits im Oktober berichtete der Schwarzwälder Bote über Raumleuchten mit Sensoren, die beispielsweise schlechte Luft in Büros erkennen können und automatisch E-Mails mit der Aufforderung zu lüften versenden.

Artikel bewerten
5
loading

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.