Naturpark-Projekt-Managerin Fränze Stein (links) überreichte Auszeichnungsurkunde und -plakette an Ebhausens Bürgermeister Volker Schuler und an Kindergartenleiterin Leonie Blum. Foto: Sebastian Bernklau

Es gibt ihn erst seit eineinhalb Jahren. Und schon hat der Ebhäuser Waldkindergarten "Die Waldwichtel" eine Auszeichnung bekommen. Er ist jetzt Naturpark-Kindergarten. Es ist der vierte im Gebiet des Naturparks.

Ebhausen - Wo wohnt der Igel und wie lebt das Eichhörnchen? Welche Pflanzen wachsen in der Umgebung der Waldwichtel in Ebhausen? Welcher Abfall kommt in welche Mülltonne und wie wird aus Äpfeln Saft? Diesen Fragen gehen die Kinder im Waldkindergarten "Die Waldwichtel" in Ebhausen (Landkreis Calw) nach. Folgerichtig hat der Naturpark Schwarzwald Mitte/Nord den Waldkindergarten als Naturpark-Kindergarten ausgezeichnet. Damit ist der Waldkindergarten "Die Waldwichtel" bereits der zweite Naturpark-Kindergarten im Landkreis Calw und der vierte im Naturpark Schwarzwald Mitte/Nord.

"Kinder lernen in ihren ersten Lebensjahren so viel, wie später nie wieder in ihrem Leben", sagte die Projektmanagerin des Naturparks Schwarzwald Mitte/Nord, Fränze Stein, auf der Auszeichnungsfeier. "Deshalb will sich der Naturpark schon früh mit Projekten zur Nachhaltigkeitsbildung einbringen. In den Naturpark-Kindergärten lernen die Kinder viel über die Zusammenhänge in der Natur, welche Lebensmittel saisonal aus der Region kommen und wie der Alltag beispielsweise auf einem Bauernhof, beim Förster oder im lokal ansässigen Handwerk aussieht."

Prägende Eindrücke fürs Leben

Auf diese Weise entwickeln die Kinder schon früh eine enge Verbindung zu ihrer Umgebung. "Das ist sehr wertvoll für einen nachhaltigen Umgang mit der Natur beziehungsweise der Umwelt", erklärt Stein. "Bei den Projekten kommen die Kinder ihrer Heimat mit Herz und Hand nahe. Solche Eindrücke bleiben ein Leben lang."

Die Auszeichnung zum Naturpark-Kindergarten kann ein Kindergarten in der Regel nach einem Jahr erwerben. Die Zertifizierung ist fünf Jahre gültig. Mit der Auszeichnung ist der Kindergarten dazu verpflichtet, festgelegte Qualitätsstandards einzuhalten. Dazu zählt etwa, sich aktiv mit Projekten einzubringen und dafür Partner/innen aus der Region zu gewinnen und an Fortbildungen teilzunehmen.

Naturpark-Projekte des Kindergartens

"Wir Waldwichtel wohnen in einem Haus – aber wo wohnen der Igel, die Bäume und die Maus?" So heißt eines der vier Naturpark-Projekte des Waldkindergartens. Zusammen mit Jägern aus der Region überlegen sich die Kinder, wo die heimischen Tiere schlafen und beobachten sie im Wald. Denn: Nur was man kennt, kann man auch schützen und darauf aufpassen.

"Müll trennen, das muss sein, denn Glas kommt nicht zum Plastik rein", heißt das zweite Projekt. Der Naturkindergarten ist plastikfrei. Ein wichtiges Thema ist deshalb die Frage: Was ist Müll und wie kann er vermieden werden? Darum geht es in Spielen, Büchern und Bastelaktionen. Mit dabei sind auch Mitarbeiter der Mülldeponie Altensteig-Walddorf. Zwei weitere Projekte widmen sich dem Eichhörnchen – in Kooperation mit der Wildtierhilfe Calw – und dem Apfel(saft) – in Kooperation mit dem Bauhof der Gemeinde, Mitarbeiter/innen des Natursaftmobils sowie Pfarrer Albrecht Trumpp.

Eltern bringen sich stark ein

"Wir profitieren davon, dass sich die Eltern stark einbringen", betont Leonie Blum, die Leiterin des Waldkindergartens. "So unterstützen sie uns auch bei unseren Projekten." Für den Ebhausener Bürgermeister Volker Schuler ist der Schritt zum Naturpark-Kindergarten nur konsequent. "Ich freue mich, dass der ohnehin sehr engagierte Kindergarten durch die Auszeichnung nun die Bestätigung erhält, dass hier sehr gute Arbeit für die Kinder geleistet wird", so Schuler.

Anzahl der Naturpark-Kindergärten wächst

Das Projekt der Naturpark-Kindergärten ist 2020 gestartet. Zehn Kindergärten haben seitdem die Kooperationsvereinbarung mit dem Naturpark Schwarzwald Mitte/Nord unterschrieben. Nach der Auszeichnung des Kindergartens "Purzelbaum" in Enzklösterle (Landkreis Calw) im April, St. Michael in Bühlertal (Landkreis Rastatt) im Mai und des Waldkindergartens "Im Dachsbau" in Karlsruhe-Durlach (August) ist der Naturkindergarten "Die Waldwichtel" in Ebhausen (Landkreis Calw) der vierte Naturpark-Kindergarten im nördlichen und mittleren Schwarzwald.

INFO

Der Naturpark:

Mit rund 4200 km² Fläche ist der Naturpark Schwarzwald Mitte/Nord der größte Naturpark in Deutschland (Stand August 2022). Seine größte Nord-Süd-Ausdehnung beträgt 90 Kilometer und seine größte Breite 65 Kilometer. Der Naturpark Schwarzwald Mitte/Nord umfasst Teile der Landkreise Calw, Freudenstadt, Karlsruhe, Rastatt, Rottweil, des Enzkreises und des Ortenaukreises sowie der Stadtkreise Baden-Baden, Karlsruhe und Pforzheim mit 114 Gemeinden.

Das Konzept der Naturpark-Kindergärten:

Im Naturpark-Kindergarten lernen die Kinder bei vielseitigen Projekten ihre Heimat in der Naturparkregion besser kennen und bauen so eine natürliche Verbundenheit zu ihr auf. Die Erzieher/innen machen mit den Kindern Ausflüge und besuchen regionale Experten aus den Bereichen Land- und Forstwirtschaft, Obst- und Gartenbau, Naturschutz, Kultur und Brauchtumspflege sowie dem lokal ansässigen Handwerk. So lernen die Kinder etwa, woher die Lebensmittel kommen, wie sie sich gesund und regional ernähren können oder wie auf Bauernhöfen, Streuobstwiesen, im Forst oder im Handwerk gearbeitet wird.