Ein betrunkener Mann hat in Walddorf einen Unfall verursacht. Foto: 7aktuell.de

Im Kreis Reutlingen werden am Freitagabend mehrere Notrufe abgesetzt. Grund hierfür ist ein Auto, das in ein Haus geprallt ist. Als die Polizei eintrifft, fehlt vom Fahrer zunächst jede Spur.

Walddorfhäslach - In Walddorf im Kreis Reutlingen ist am Freitagabend ein betrunkener Autofahrer gegen ein Haus geprallt. Wie die Polizei berichtet, sei gegen 20.30 Uhr ein Zeugenhinweis über die Notrufnummer eingegangen.

Bei dem Unfallwagen handelte es sich um einen Peugeot 308, vom Fahrer fehlte zunächst jede Spur, weshalb eine Fahndung eingeleitet wurde. Der 28-jähriger Mann konnte kurze Zeit später unweit der Unfallstelle aufgegriffen und kontrolliert werden. Ein Atemalkoholtest zeigte einen Wert von mehr als ein Promille.

Der Mann musste eine Blutprobe und seinen Führerschein abgeben. Sein Auto wurde abgeschleppt. Bei dem Unfall wurden nicht nur Haus und Auto beschädigt, auch ein Zigarettenautomat wurde aus seiner Verankerung gerissen. Der Gesamtschaden beläuft sich auf etwa 15.000 Euro.

Weil das Ausmaß des Unfalls zunächst unklar war und mehrere Notrufe eingingen, war die Feuerwehr Walddorfhäslach mit vier Fahrzeugen und 28 Einsatzkräften im Einsatz. Der Rettungsdienst ebenfalls vor Ort.