Feuerwehrleute beobachten einen Waldbrand in der Nähe von Zaton. Angeheizt durch starke Winde wüteten die Brände an der kroatischen Adria. Foto: Uncredited/AP/dp/a

Die Temperaturen in Südeuropa klettern angesichts der aktuellen Hitzewelle auf Spitzenwerte. Die Trockenheit tut ihr übriges: Vielerorts wüten Waldbrände – besonders auch in Kroatien. Feuerwehrkräfte sind im Dauereinsatz.

Kroatien steht buchstäblich in Flammen. Hunderte Waldbrände überziehen das ganze auch bei deutschen Urlaubern beliebte Mittelmeerland an der Adria – und das mitten in der Hauptreisezeit.

Auf unserer Karte können Sie sehen, wo es in Kroatien derzeit brennt:

Sibenik, Zaton, Raslina

Am dramatischsten ist die Situation derzeit in der Nähe der dalmatinischen Stadt Sibenik an der Krka-Riviera, wo Wasserflugzeuge und Dutzende von Feuerwehrleuten darum kämpfen, die Flammen einzudämmen, die kurzzeitig einige Autos und den Kirchturm in der Gegend von Zaton am Stadtrand verschlangen, bevor es den Feuerwehrleuten gelang, sie zu löschen.

Die Bewohner von Zaton und Raslina wurden mit Booten über die Stubalj-Bucht in Sicherheit gebracht. Die Situation sei so schlimm wie seit zehn Jahren nicht mehr, erklärte Danijel Mileta, der Chef des Zivilschutzes von Sibenik.

Mehr als 100 Feuerwehrleute mit 42 Löschfahrzeugen seien im Einsatz, schreibt das lokale Nachrichtenportal „sibenik.in“. In der Ortschaft Zaton herrschten Panik, mehrere Häuser fingen Feuer, undurchdringlicher Rauch legte sich über den Ort. Die Rauchschwaden waren auch im wenige Kilometer entfernten Sibenik zu sehen.

Die Krka-Riviera ist ein beliebtes Urlaubsziel. Sie erstreckt sich von der Mündung des Flusses Krka in die Stubalj-Bucht über den weiterführenden Sibenik-Kanal bis zur eigentlichen Meeresküste bei Sibenik.

Pula

Wald- und Buschbrände sind in Kroatien im Sommer häufig. Begünstigt werden sie auch jetzt durch die anhaltende Trockenheit. Erst am letzten Wochenende hatte ein Brand nahe der Stadt Pula auf der Halbinsel Istrien 40 Hektar Vegetation vernichtet.

Novak, Brac, Split

Nahe dem zentralkroatischen Ort Novak stand am Wochenende ein 15 Hektar großer Eichenwald in Flammen. Die Feuerwehr setzte neben Fahrzeugen Hubschrauber zum Löschen ein. Auf der Adria-Insel Brac bei Split brannte ein Hektar Vegetation aufgrund der Trockenheit. Auslöser war hier laut kroatischen Medienberichten ein brennendes Auto am Straßenrand.

Istrien, Vir, Dubrovnik

Bereits vergangene Woche versetzten Waldbrände die Urlauber auf der Halbinsel Istrien in Schrecken. Fotos zeigten Wasserflugzeuge, die direkt neben Badegästen im Meer zum Auftanken landen. Mehrere Straßen waren gesperrt, ganze Dörfer mussten evakuiert werden.

In den letzten Tagen wurden auch die Insel Vir und Dubrovnik davon heimgesucht. Nun brennt es abermals im Süden an der Adria-Küste.

Zadar, Zrnovnica

Kroatische Medien berichten von mehreren größeren Feuern in der Gespanschaft Split-Dalmatien, insbesondere in der Nähe der Stadt Zadar.

Feuerwehrchef Slavko Tucaković warnte Bewohner und Besucher: „Wir appellieren noch einmal an die Bürger, aufgrund der äußerst ungünstigen Wetterbedingungen, die eine sehr hohe Waldbrandgefahr in fast ganz Kroatien mit sich ziehen, besondere Vorsicht walten zu lassen.“

Auch in Zrnovnica nahe Split ist die Lage besonders angespannt. Häuser sind gefährdet und Menschen werden evakuiert.